© L. Schmidt

Chronik Niederösterreich Krems
06/04/2021

Ein Buch von Vater und Sohn: "Weinbergwandern mit Kindern"

Der Autor Stephan Schmatz beschreibt in seinem Buch 14 kinderleichte Wanderrouten.

von Teresa Sturm

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Stephan Schmatz ist einer von vielen, die die Zeit der Pandemie für Wanderungen und Spaziergänge genutzt haben. Meistens mit dabei: Sohn Justus. Die Bewegung allein genügte dem Kremser nicht. Er baute die Seite www.weinbergwandern.at auf und verfasste das Buch „Weinbergwandern mit Kindern“.

Die Liebe zum Wandern begleitet Stephan Schmatz schon sein Leben lang. Auch die Idee, auf einer Website unterschiedlichste Wanderrouten zu sammeln, geisterte schon länger in seinem Hinterkopf herum: „Dann war Lockdown und ich ein paar Wochen in Kurzarbeit. Dann habe ich die Website aufgebaut.“

Wanderrouten in Krems und Umgebung

„Die schönsten Wanderrouten im Herzen Niederösterreichs“ hat Stephan Schmatz für sein Buchprojekt gesammelt. Nicht nur Wege in Krems an der Donau, sondern auch in den umgebenden Regionen, dem Kremstal, dem Kamptal, dem Traisental, der Region Wagram und aus der Wachau werden dort beschrieben.

Das Hobby teilt sich Schmatz mit seinem bald 8-jährigen Sohn Justus. So kam es auch zu dem Buchprojekt. Darin finden sich 14 bebilderte Routen mit Karten. Der Volksschüler hat zudem jede Wanderung mit einem kurzen Kommentar versehen, wo er erklärt, was ihm dabei besonders gefallen hat.

Ein Gefühl von Freiheit

Für Schmatz ist das Wandern ein gewisses Gefühl von Freiheit: „Man lernt über die Natur und gerade in Krems habe ich die unterschiedlichsten Landschaften. Von steilen Bergen in Rossatz und Senftenberg oder Richtung Wagram, wo es total flach ist. Es gibt einfach so eine Vielfalt bei uns.“ Außerdem brauche man dafür keinen Kurs zu besuchen oder teures Equipment. „Man kann einfach losgehen.“

Die Frage nach der Lieblingsroute gibt Schmatz im KURIER-Gespräch an Justus weiter: „Die kostbare Jubiläumsrunde Herzogenburg“. „Das ist eigentlich ein Obstlehrpfad“, erklärt der Vater. Man könne dort Früchte, so sie reif sind, kosten. „Das ist für Kinder ein tolles Erlebnis, wenn sie da Äpfel oder Beeren pflücken können.“ Das Buch „Weinbergwandern mit Kindern“ ist über www.weinbergwandern.at/shop um 10 Euro zuzüglich Versand erhältlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.