© FF Weissenkirchen

Chronik Niederösterreich Krems
12/02/2021

Gegen Hochwasserschutz in der Wachau geprallt: Alkolenker verletzt

35-Jähriger hatte laut Polizei 1,44 Promille im Blut. Auch ein vermeintlicher Paragleiterabsturz hielt die Einsatzkräfte der Wachau in Atem.

Der KURIER berichtet verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Ein Lenker mit 1,44 Promille intus ist Mittwochabend bei einem Autounfall in Weißenkirchen in der Wachau (Bezirk Krems-Land) verletzt worden.

Der Mann aus dem Bezirk Tulln war Mittwochnacht im Ortsgebiet von Weißenkirchen in Fahrtrichtung Krems rechts von der B 3 abgekommen und mit dem Hochwasserschutz kollidiert, berichtete die Polizei am Donnerstag in einer Aussendung.

In Folge wurde der Pkw in den gegenüberliegenden Grünstreifen geschleudert. Der Verletzte wurde in das Spital Krems gebracht. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

Entwarnung nach Paragleiterabsturz in die Donau

Der Unfall war aber nicht der erste Einsatz des Tages für die FF Weißenkirchen. Gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Dürnstein und Mautern, der Polizei, einem Notarzthubschrauber und dem Rettungsdienst wurden sie am Nachmittag zu einem Absturz eines Paragleiters in die Donau bei Joching alarmiert.

"Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um eine orangefarbene Boje in der Donau handelte", gab die FF via Facebook aber Entwarnung. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.