© LPD Wien

Chronik Niederösterreich
06/16/2019

Kokain-Dealer mit eigener Lagerhalle: „Wie aus dem Bauchladen“

Ein 31-Jähriger soll in den vergangenen zwei Jahren 7,5 kg Drogen verkauft haben.

von Claudia Koglbauer-Schöll, Marlene Penz

Umfangreiche Ermittlungen habe es bereits seit einiger Zeit gegeben; nach einem anonymen Hinweis ist es den Beamten des Landeskriminalamtes Wien gelungen, einen mutmaßlichen Kokain-Dealer in Niederösterreich festzunehmen. Der 31-jährige österreichische Staatsbürger verkaufte laut Polizei von einer Lagerhalle in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) ausgehend im Zeitraum der letzten zwei Jahre rund 7,5 Kilogramm Kokain an verschiedene Abnehmer.

„Bei der Durchsuchung der Lagerhalle wurden aber auch noch andere Drogen, wie Marihuana, LSD, Pilze, Ecstasy und Tabletten sichergestellt“, sagt Polizeisprecher

Patrick Maierhofer im Gespräch mit dem KURIER. Außerdem haben die Beamten 2.000 Euro Bargeld sichergestellt. Auch für den Transport von Kokain typisch präparierte Getränkedosen haben sich im Auto des Mannes befunden.

Der Straßenverkaufswert der verkauften Suchtmittel beläuft sich demnach auf etwa 50.000 Euro.

„Der Verkauf der Drogen ist ein bisschen wie von einem Bauchladen erfolgt“, sagt der Polizeisprecher. Es habe ein Kommen und Gehen der „Kundschaft“ gegeben. Die Abnehmer erhielten die gewünschte Menge Kokain in Briefchen, in der Lagerhalle dürfte es auch quasi „Geschäftszeiten“ für den Handel gegeben haben.

„Wie ein Lagerhaus“

Laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer sei noch unklar, ob der mutmaßliche Dealer Komplizen hatte, es sei aber davon auszugehen, dass er den „Lagerhaus-Betrieb“ gemanagt hat. Die Suche nach möglichen Hintermännern laufe jedenfalls.

Eine Vielzahl an Abnehmern konnte bereits ausgeforscht werden; das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, führt die weiteren Ermittlungen.

Der 31-Jährige war bereits am 31. Mai festgenommen worden. Aus kriminaltaktischen Gründen aufgrund andauernder Ermittlungen sei der Fall erst jetzt öffentlich gemacht worden, heißt es von der Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.