© APA/dpa/Sebastian Gollnow

Chronik Niederösterreich
01/04/2022

In NÖ wurden bereits mehr als 12.200 Corona-Patienten behandelt

Allein im Jahr 2021 wurden 8.199 Personen stationär aufgenommen, 1.446 von ihnen wurden auf Intensivstationen versorgt.

Seit Beginn der Pandemie sind in Niederösterreichs Spitälern 12.238 Corona-Patienten behandelt worden. 2.077 von ihnen intensivmedizinisch, teilte die Landesgesundheitsagentur (LGA) am Dienstag mit.

Allein im Jahr 2021 wurden 8.199 Personen stationär aufgenommen, 1.446 von ihnen wurden auf Intensivstationen versorgt. Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) betonte in diesem Zusammenhang einmal mehr die Wichtigkeit der Schutzimpfung.

"Impfung ist das beste Mittel gegen die Pandemie"

Derzeit befinden sich laut LGA 123 Covid-Erkrankte auf Normal- und 55 auf Intensivstationen. „Aktuell sind über 70 Prozent der Patienten nicht geimpft, haben daher einen schwereren Krankheitsverlauf und müssen länger im Klinikum behandelt werden. Das zeigt uns einmal mehr, dass die Impfung das beste Mittel gegen die Pandemie ist“, betonte Pernkopf.

Ein Lob vom Landesvize ging an die Beschäftigten in den Landeskliniken, die in den vergangenen Monaten an ihre Leistungsgrenzen gehen mussten. „Unsere 27.000 Mitarbeiter waren und sind in diesem Jahr mit der Bewältigung der Corona-Pandemie mehr denn je gefordert. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag, um die Patientinnen und Patienten bestmöglich zu versorgen.“

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.