© H.J. Pietsch

Chronik Niederösterreich
05/20/2019

Hubschrauber-Unglück bei Flug am Schneeberg

Bei Materialtransport geriet Stahlseil in den Heckrotor. Eine harte Landung auf einem Feld war die Folge.

von Patrick Wammerl

Um ein Haar ist ein Hubschrauber-Pilot bei einem Materialtransport auf dem Schneeberg an einer Katastrophe vorbei geschrammt. Während eines Transportfluges auf den mit 2.076 Metern höchsten Berg Niederösterreichs geriet während des Fluges ein Stahlseil in den Heckrotor des "Aerospatiale-Soloy"-Helikopters.

Der Hubschrauber eines Unternehmens aus dem Salzkammergut war am Freitag dabei, Material für den in Kürze startenden Sommerbetrieb auf die in 2.049 Metern Seehöhe befindliche Fischerhütte zu bringen. Dabei werden Lebensmittel und anderes Material vom Tal in Puchberg an einem Transportseil auf den Gipfel geflogen.

Dabei dürfte es im Tal aufgrund von starken Windböen zu Turbulenzen gekommen sein. Das Materialseil geriet so stark ins Pendeln, dass der Haken in den Heckrotor des in Deutschland zugelassenen Hubschraubers geriet. Dabei wurde das Heck-Leitwerk abgerissen. Der Pilot konnte die Maschine auf einem Feld in Puchberg notlanden. Trotz des unsanften Crashs blieb der Mann unverletzt.