Feuerwehren bekamen Brand durch umfassenden Löschangriff rasch unter Kontrolle

© FF Euratsfeld / Maria Winkler

Chronik Niederösterreich
03/28/2022

Morgendlicher Großeinsatz: Dachgeschoß in Flammen

Sechs Feuerwehren rückten zu Feuer in Ferschnitz aus.

Früher Weckruf am Montagmorgen für die Feuerwehren im Grenzgebiet der drei Bezirke Amstetten, Melk und Scheibbs. Um 4.24 Uhr heulen die Sirenen für sechs Wehren, weil in der Gemeinde Ferschnitz (Bezirk Amstetten) der Dachstuhl eines Hauses mit angebautem Wirtschaftstrakt in Brand geraten war.

Zu dem B3-Großalarm rückten die Feuerwehren mit 14 Fahrzeugen und 86 Freiwilligen aus. Mit schwerem Atemschutz ausgerüstet starteten die Löschmannschaften die Bekämpfung des aus unbekannter Ursache ausgebrochenen Feuers. Über Leitern drangen die Feuerwehrleute zum Dachgeschoß vor, berichtete Einsatzleiter Martin Rab.

Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Objekte konnte verhindert werden. Nach zweistündigem Einsatz konnte „Brand aus“ gegeben werden. Verletzt wurde bei dem Feuer nach ersten Angaben niemand.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Ferschnitz, Euratsfeld, St. Georgen/Ybbsfeld, Blindenmarkt, Pyrafeld und Steinakirchen/Forst.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare