© APA/BARBARA GINDL

Chronik Niederösterreich
11/04/2021

Corona: Auch Neunkirchen sagt den heurigen Adventmarkt ab

Durch die stark steigende 7-Tages-Inzidenz rechnet man demnächst auch mit Ausreisekontrollen im Bezirk.

Nach Klosterneuburg und St. Pölten ist Neunkirchen die nächste Stadt in Niederösterreich, die aus Sicherheitsgründen ihren heurigen Adventmarkt absagt. Die Verantwortlichen der Stadtgemeinde haben sich schweren Herzens dazu entschlossen, den für 3. bis 5. Dezember 2021 geplanten Adventmarkt am Hauptplatz Corona-bedingt nicht stattfinden zu lassen.

"Geschuldet ist diese Absage neuerlich der COVID-19-Epidemie. Die Zahl der aktuell Infizierten in Stadt und Bezirk ist sehr hoch und steigt ständig, im Bezirk hat die 7-Tages-Inzidenz am Mittwoch den Wert von 600 überschritten", heißt es in einer Presseaussendung der Stadtgemeinde.

Hauptplatz zumindest geschmückt

„Trotz geplanter Sicherheits-Maßnahmen stellt eine Durchführung des Marktes ein Risiko dar, das wir nicht auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung eingehen können und wollen“, erklärt Bürgermeister Herbert Osterbauer. Die Bevölkerung müsse allerdings nicht auf weihnachtliches Flair verzichten. Der Hauptplatz wird in der Adventzeit festlich geschmückt und beleuchtet sein. Punsch und Glühwein gibt es bei den ansässigen Gastronomen, so die Stadtverwaltung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.