Cobenzl: Stadt gewinnt, Schloss zwangsgeräumt

Räumung Cobenzl, 14. März 2017…
Foto: /Gerhard Hertenberger Abgang des Pächters Olaf Auer (re.)

Dienstagfrüh begann die Räumung von Schloss und Café.

"Es ist tragisch. Ich stehe hier mit meinem Handy und meinem Pass in der Hand und habe kein Dach mehr über dem Kopf", sagt Pächter Olaf Auer. Denn nach 37 Jahren musste er heute, Dienstag, Schloss und Café am Cobenzl endgültig räumen. Ab 7 Uhr morgens waren Gerichtsvollzieher, Exekutivbeamte, Vertreter der Stadt und Mitarbeiter einer Räumungsfirma vor Ort. "Wir wollten zu einer gütlichen Einigung kommen, aber das ist uns leider nicht gelungen", erklärt Andreas Januskovecz, Forstdirektor der Stadt Wien.

Pachtvertrag

Wie berichtet, hat die Stadt bereits 2012 den Pachtvertrag mit Auer gekündigt, 2014 wurde eine Räumungsklage eingebracht. Der Fall ging durch alle Instanzen. Schweren Herzens hätte er das Urteil schließlich akzeptiert, sagt Auer: "Ich versuche, mich zu lösen. Aber wo ich jetzt hingehe? Ich weiß es nicht."

Laut Januskovecz verlief die Räumung ohne Zwischenfälle. "Der Besitz von Herrn Auer wird nun in einem Lager aufbewahrt. In Kürze kann er sein Hab und Gut dort abholen", erklärt er die weitere Vorgehensweise. Was den Cobenzl betreffe, suche man bereits nach einem Nachfolger: "Wir wählen nun aus dem Kreis der Interessenten den oder die besten aus. Mit denen führen wir detaillierte Gespräche."

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?