Chronik | Niederösterreich
28.11.2016

Brand in Einfamilienhaus: Drei Opfer werden obduziert

Ein Feuerwehrmann beim Eingang des ausgebrannten Gebäudes. © Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Kerzen oder nachglimmende Teilchen von Zigaretten mögliche Brandursache. Haus in NÖ völlig zerstört.

Der Brand eines Einfamilienhauses in Enzersdorf an der Fischa (Bezirk Bruck a.d. Leitha) in der Nacht auf Samstag mit drei Toten ist vermutlich durch Kerzen oder nachglimmende Teilchen von Zigaretten ausgelöst worden. Die Obduktion der Leichen war für den (heutigen) Montag angesetzt, sagte Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt NÖ auf Anfrage.

Ein Mann und zwei Frauen waren ums Leben gekommen. Es dürfte sich laut Polizei um die Bewohner - einen 67-Jährigen, seine aus Asien stammende Ehefrau (47) und deren Tochter (26) - handeln. Das Haus wurde völlig zerstört.

Feuer im Wohnzimmer

Rosenbaum zufolge hatte der Brand im Wohnzimmer seinen Ausgangspunkt. Der Mann und die beiden Frauen dürften im Schlaf überrascht worden sein. Sie hatten sich in anderen Räumen befunden. Bei den Löscharbeiten standen etwa 150 Feuerwehrleute stundenlang im Einsatz.