Chronik | Niederösterreich
04.07.2018

Bezirk Mödling: 20 Hektar Getreidefeld standen in Brand

Ein Feuerwehrmann erlitt einen Kreislaufkollaps und wurde ins Spital gebracht.

20 Hektar eines Getreidefeldes sind am Mittwoch in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) in Brand geraten. Bei der Bekämpfung der Flammen standen 72 Feuerwehrleute mit 17 Fahrzeugen im Einsatz, sie wurden von Bauern unterstützt. Wegen der Hitze und der anstrengenden Arbeit hatten laut Bezirkskommando mehrere Helfer Kreislaufprobleme. Ein Feuerwehrmann erlitt einen Kollaps und wurde ins Spital gebracht.

 

Die FF Guntramsdorf wurde der Aussendung zufolge gegen 11.30 Uhr zum Flurbrand gerufen, weitere vier Wehren wurden nachalarmiert. Große Teile eines Getreidefeldes nahe der Südautobahn (A2) standen in Flammen. Die Rauchsäule war weithin sichtbar.

Die Einsatzkräfte bekämpften den Brand, der durch Wind angefacht wurde, mit mehreren Löschleitungen und Wasserwerfern sowie händisch mit Schanzwerkzeug und Feuerpatschen. Zudem zogen mehrere Bauern mit landwirtschaftlichen Geräten Schneisen in die Felder, um eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Nach rund zwei Stunden wurde "Brand aus" gegeben.