Polizei schließt Fremdverschulden aus

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Niederösterreich
12/14/2021

Angeblicher Paketzusteller wollte betrügerischen Coup landen

Statt Spielkonsole waren alte Bücher im Packerl. Polizei in OÖ schnappte jungen Ungarn, der in NÖ lebt.

von Wolfgang Atzenhofer

Ein 23-jähriger ungarischer Staatsbürger, der im Bezirk Wiener Neustadt-Land wohnt, wurde am Dienstag in Oberösterreich von der Polizei kurzzeitig festgenommen. Der junge Mann gab sich als Zusteller eines Paketes aus, mit dessen Inhalt eine 32-jährige Frau im Bezirk Perg in Oberösterreich offensichtlich betrogen werden sollte.

Interneteinkauf

Die Frau erwarb auf einem Marktplatz im Internet eine Spielkonsole. Es wurde mit dem Verkäufer eine persönliche Übergabe vereinbart. Am frühen Dienstagnachmittag stellte sich der junge Mann aus dem Bezirk Wr. Neustadt als Paketzusteller bei der Interessentin in Schwertberg ein. Bei der Übergabe stellte die 32-Jährige jedoch fest, dass sich im Paket anstatt der Spielkonsole alte Bücher befanden, worauf sie die Zahlung verweigerte. Danach erstattete sie sofort telefonisch Anzeige bei der Polizei.

Der Beschuldigte fuhr mit seinem Fahrzeug davon, konnte aber kurz darauf von der Polizei angehalten und festgenommen werden. Bei der Einvernahme habe sich der Verdächtige aber nicht geständig gezeigt, berichtete die OÖ Landespolizeidirektion. Er sei lediglich der Paketzusteller gewesen, behauptete er. Nach Abschluss der Erhebungen wird nun die Exekutive Anzeige an die Staatsanwaltschaft erstatten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.