Chronik | Burgenland
15.05.2017

Zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall auf B63a

Drei Autos waren beteiligt, zwei Personen schwer und drei weitere Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.

Ein Verkehrsunfall auf der B63a bei Oberwart hat Montagvormittag mehrere Verletzte gefordert. Zwei Personen erlitten dabei schwere Verletzungen, eine Person wurde nach Angaben der alarmierten Stadtfeuerwehr Oberwart im Fahrzeug eingeklemmt. Laut Polizei befindet sich unter den Verletzten auch ein einjähriges Kind.

Auslöser für den Unfall soll ein 87-jähriger Pkw Lenker aus dem Bezirk Oberwart gewesen sein, wie die Landespolizeidirektion berichtet. Der Pensionist soll trotz Gegenverkehr abgebogen sein und kollidierte mit dem Fahrzeug eines 58-jährigen Mannes ebenfalls aus dem Bezirk. Das Fahrzeug wurde weggeschleudert und krachte gegen ein weiteres Auto, das von einer 22-jährigen Frau aus Oberwart gelenkt wurde. In diesem Wagen befand sich auch ein einjähriges Kind sowie eine 17-jährige Beifahrerin. Die beiden Frauen wurden schwer verletzt, das Kind wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Auch die beiden anderen Unfalllenker erlitten leichte Verletzungen und mussten im Spital behandelt werden.

Die Einsatzkräfte waren gegen 9.40 Uhr alarmiert worden. Der Notarzthubschrauber Christophorus 16 flog eine der beiden schwer verletzten Personen in ein Grazer Spital, die zweite wurde vom Notarzt ins Krankenhaus Oberwart gebracht.

Auch vier Rettungswagen und die Feuerwehr waren im Einsatz, um weitere Fahrzeuginsassen zu versorgen. Nach Angaben der LSZ wurden insgesamt sechs Menschen verletzt, die Polizei sprach von fünf Verletzten. Die B63a wurde für die Hubschrauberlandung gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Stadtfeuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und führte die Fahrzeugbergung durch.