Chronik | Burgenland
28.01.2018

Von einzigartigen Augenblicken

Birgit Machtinger ist Fotografin. Für sie hat jeder Mensch im Ausdruck etwas Besonderes.

Es seien die Natur, die Gemütlichkeit, die Weinberge, die Hügellandschaft und die Weite, die das Burgenland zu etwas so Besonderem machen. Birgit Machtinger liebt das Land mit all seinen Facetten. Das merkt man nicht nur, wenn die Eisenstädterin über ihr Heimatland spricht, sondern in erster Linie in ihren Bildern.

Machtinger ist nämlich Fotografin und sieht dementsprechend ihre Umwelt mit etwas anderen Augen. Durch die Linse nämlich, mit der sie die Schönheit der Natur ins rechte Licht rückt. "Wie man es an meinen Fotos leicht erkennen kann, bin ich ein großer Fan vom Neusiedler See. Das faszinierende Lichtspiel ist zu jeder Tages- und Jahreszeit sehenswert", sagt Machtinger. Manchmal schnappt sie sich die Kamera, um den ganzen Tag, vom Sonnenaufgang in Mörbisch bis zum Sonnenuntergang in Podersdorf, am See unterwegs sein. "Da geht mir das Herz auf."

Hochzeiten und Porträts

Für Fotografie habe sie sich schon immer interessiert. "Meine größte Leidenschaft begann vor ein paar Jahren mit der Reise- und Landschaftsfotografie, seither ist sie ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens", erklärt sie. Es sei schon immer ihr Wunsch gewesen, einen Beruf zu haben, "der mir Freude bereitet und der zugleich andere Menschen glücklich macht".

Neben Naturaufnahmen hat sich die Eisenstädterin mittlerweile auch auf Hochzeits- und Porträtfotografie spezialisiert. "Bei einem Workshop an der Prager Fotoschule lernte ich Maria Hollunder kennen, die mich ein wenig unter ihre Fittiche nahm. Ich durfte bei ihr ein paar Hochzeiten und Porträtshootings assistieren." Das habe sie geprägt und inspiriert, sodass sie die Ausbildung zur Diplomierten Berufsfotografin gemacht hat. Zwischen den beiden habe sich eine gute Freundschaft entwickelt, woraufhin sie gemeinsam im Fotostudio von Hollunder "Die Lichtfängerei" – eine Kreativwerkstatt – eingerichtet haben.

Und was fotografiert sie am liebsten? "Einzigartige Augenblicke, emotionale Momente, spannende Landschaften und liebevolle Details, bei Reisen oder bei Pärchen-, Familien- oder Hochzeitsshootings."

Promi-Shooting

Auch Prominente hatte Machtinger schon vor der Linse. "Der Art Director der Bunten war einmal zu Besuch in Eisenstadt und hat in einem Kaffeehaus meine Bilder vom Neusiedler See gesehen. Die haben ihm so gefallen, dass ich ein paar Tage später einen Anruf bekam, in dem er mir mitteilte, dass er einen Auftrag für mich hat. Ich soll zwei Schauspielerinnen im Hotel Sacher ablichten." Damals habe sie noch gar keine Erfahrung mit Porträtaufnahmen gehabt. "Er meinte nur, jemand der die Natur so schön einfangen kann, kann das mit Menschen auch." Das Shooting fand schließlich mit den Schauspielerinnen Josefine Preuß und Julia Koschitz, sowie mit Adele Neuhauser und dem Schauspieler Andreas Guenther statt.

Dabei ist Machtinger in ihrer Arbeit nicht wichtig, ob jemand bekannt ist oder nicht. Sie macht keinen Unterschied, ob jemand prominent ist oder nicht. "Jeder Mensch hat im Ausdruck, im Sein etwas Besonderes und eine Geschichte zu erzählen. Das mit der Kamera einzufangen, ist mein Ziel."