Tex-Mex-Küche mit "Style"

eatandstyle, oberwart…
Foto: /Eatandstyle eatandstyle, oberwart

Das "eatandstyle" bietet mexikanische Spezialitäten und Dekoration aus aller Welt.

Mexikanische Küche und ein asiatischer Garten. Kein Widerspruch, im "eatandstyle" Restaurant in Oberwart. Siegfried Watzdorf und seine Frau Brigitte haben sich 1998 selbstständig gemacht. Sie kauften das Restaurant "Hexenkessel", der Name ist im Südburgenland noch immer ein Begriff. "Die kitschigen Hexen haben wir abgenommen, mit dem Namen konnte ich nie etwas anfangen", sagt Watzdorf, der 1988 seine Lehre abschloss und zehn Jahre als Koch in Vorarlberg tätig war.

eatandstyle, oberwart… Foto: /Eatandstyle Vor fünf Jahren wurde das Lokal umgetauft in "eatandstyle", der Name ist Programm, denn neben der Tex-Mex-Küche, gibt es auch einen Dekoshop im Lokal. "Wir wollten etwas modernes, so ist das Essen und der Dekoshop erwähnt", erklärt Watzdorf. Gemeinsam mit zwei Mitarbeitern kümmert sich das Paar um die Gäste.

Spare Ribs

Bei der Küche setzt man seit den Anfängen auf Mexikanisch. "Die Spare Ribs sind unsere Spezialität", sagt Watzdorf. Nur hochwertige Ripperl kommen auf den Grill. Diese gibt es klassisch, mexikanisch, teuflisch oder nach Kentucky-Art. Fleisch nimmt einen großen Teil der Speisekarte ein, vom Grillteller bis zum Steaksalat. "Wir haben aber auch vegetarische und vegane Gerichte für unsere Gäste", sagt Watzdorf. Hier gibt es zum Beispiel den "Sweet Potatoe Honey Burger"oder vegane Burritos und Tacos.

Als Vorspeise finden sich verschiedene Suppen, von der Avocadocreme bis zur Knoblauchcreme auf der Karte, aber auch Nachos und Quesadillas mit Käse oder Fleisch. "Burger sind im Moment auch der Renner" und es gibt diverse Variationen für die Gäste. "Wir haben auch einen Pulled Pork Burger, den wir zwölf Stunden bei 80 Grad garen", sagt der Koch. Die Unternehmer sind immer auf der Suche nach neuen Foodtrends.

Gastgarten

Eatandstyle,  Oberwart… Foto: /Eatandstyle Im Lokal und im großen Außenbereich wird Wert auf gemütliche Atmosphäre gelegt. Der Gastgarten bietet Platz und man kann viel entdecken. Sei es die asiatische Deko oder die Schildkröten im Biotop. Hier kann man fast vergessen, dass man sich Mitten in Oberwart befindet. Ein "Schikimicki Lokal", ist das "eatandstyle" nicht, stellt der Chef klar. Spareribs werden klassisch mit der Hand gegessen. Das Gros der Besucher sind Stammgäste, "die immer wieder zu uns kommen", erklärt Watzdorf.

Das Dekogeschäft hat sich in den vergangenen Jahren etabliert. Die Produkte im Lokal oder im Garten können gleich nach dem Essen erstanden werden. "Die Figuren und die Teak-Möbel importieren wir aus Indonesien", sagt Watzdorf. Deko gibt es zu den unterschiedlichsten Themen.

Reisen

Mehrmals im Jahr gehen die Gastronomen auf Reisen. Um neue Ideen für den Dekoshop zu finden. "Wir sind immer auf der Suche nach Dingen, die es bei uns noch nicht gibt", sagt Watzdorf. Eine Spezialität ist die Raku-Keramik, die mit einer speziellen asiatischen Brenntechnik von Brigitte Watzdorf hergestellt wird. "Wir achten darauf, dass es bei uns etwas Besonderes gibt, in Sachen Deko und in der Küche", erklärt der Gastronom.www.eatandstyle.at

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?