© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
08/13/2020

Schließung der Commerzialbank Mattersburg angeordnet

Die Finanzmarktaufsicht FMA hat am 14. Juli den Fortbetrieb untersagt. Nun liegt der amtliche Schließungsbeschluss vor.

Für die nach einem groß angelegten Bilanzfälschungsskandal pleite gegangene burgenländische Commerzialbank Mattersburg liegt der amtliche Schließungsbeschluss vor. Am 14. Juli hatte kurz vor Mitternacht die Finanzmarktaufsicht (FMA) den Fortbetrieb der Bank untersagt. Am 27. Juli wurde Konkurs beantragt, der am 28. Juli eröffnet wurde.

Wie nun aus der Insolvenzdatei zum Konkursverfahren am Landesgerichts Eisenstadt hervorgeht, wird "die Schließung der Bank angeordnet" - bekannt gemacht am 12. August 2020.

Derzeit würden von Sachverständigen die schuldnerischen Vermögenswerte erhoben und bewertet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.