Rettung aus Seenot "in letzter Sekunde"

Die Retter Gernot Haider, Patrick Gramsl, Josef und Rosa Stadler (v.l.) © Bild: /Wasserrettung Burgenland

Unglück bei Ausfahrt mit Tretboot am Neufelder See, 21-Jähriger drohte zu ertrinken.

Es sollte ein gemütlicher Ausflug mit dem Tretboot auf dem Neufelder See werden, den zwei Freunde aus dem Bezirk Wr. Neustadt (NÖ) am Freitag geplant hatten. Zur Abkühlung sprangen die jungen Männer (20 und 21 Jahre alt) ins Wasser. Doch der Spaß währte nicht lange: Das Boot trieb ab, den 21-Jährigen verließen bald die Kräfte. "Er drohte zu ertrinken", schildert Rosa Stadler von der Wasserrettung.

Weil die Einsatzkräfte der Wasserrettung gerade dabei waren, Bojen für den am Wochenende am See stattfindenden Triathlon zu setzen, wurden sie auf die Hilfeschreie aufmerksam. Schiffsführer Josef Stadler und seine beiden Kollegen bargen die beiden Männer und versorgten sie bis zum Eintreffen der Rettung. "Für den 21-Jährigen war es Rettung in letzter Sekunde, er war bereits untergegangen. Ich bin unheimlich erleichtert, dass wir noch rechtzeitig gekommen sind", sagt Josef Stadler.

Die beiden Männer wurden ins Krankenhaus gebracht.

( kurier.at ) Erstellt am 10.06.2017