Den größeren Kids steht die Wassererlebniswelt Funny Waters mit den beiden längsten Indoor Wasserrutschen zur Verfügung. In der Kindersauna und im Kinderdampfbad können kleine Gäste auf angepasste Weise ihr Immunsystem stärken. Ideal auch für Singles mit Kind.

© Sonnentherme Lutzmannsburg

Chronik Burgenland Regionalumfrage
04/18/2019

Doskozil: Therme Lutzmannsburg bleibt im Landeseigentum

Die Sonnentherme in Lutzmannsburg ist ein Leitbetrieb für die gesamte Region und bleibt im Landesbesitz.

von Michael Pekovics

Bei der Eröffnung der längsten Virtual-Reality-Rutsche der Welt (der KURIER hat berichtet) machte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil klar, dass die Sonnentherme Lutzmannsburg weiter in öffentlichem Eigentum bleiben wird. „Die Sonnentherme ist ein gutes Beispiel dafür, dass auch Unternehmen in öffentlicher Hand hervorragend wirtschaften können. Als regionaler Leitbetrieb ist die Therme ein wertvoller Impulsgeber für kluges wirtschaftliches Wachstum im Mittelburgenland. Eine Privatisierung kommt daher nicht in Frage“, stellte Doskozil klar.

Damit liegt er auf einer Linie mit dem Zwischenergebnis der KURIER-Umfrage. Da sagen nämlich 54,5 Prozent der Befragten, dass die Sonnentherme sehr wichtig für das Mittelburgenland sei. Für 31,1 Prozent ist die Therme hingegen nicht wichtig, 14,5 Prozent haben keine Meinung dazu.

Planungssicherheit

Die regionale Entwicklung sei auch das Ziel gewesen, sagt Doskozil. „Dass dieser Kurs beibehalten wird, gibt Unternehmen, die investieren und Arbeitsplätze schaffen, bestmögliche Planungssicherheit.“ Insgesamt wurden von öffentlicher Hand und privater Seite seit 1994 rund 111 Millionen Euro investiert und Jobs für mehr als 400 Menschen geschaffen. Lutzmannsburg ist zu einer der wichtigsten Tourismusgemeinden des Landes geworden.