Die Neue Mittelschule Schattendorf.

© Stefan Jedlicka

Chronik | Burgenland
05/14/2019

Noroviren? Mittelschulen Schattendorf und Mattersburg gesperrt

Im Bezirk Mattersbrug sind mehrere Schüler erkrankt. Die Desinfektion läuft, Proben werden analysiert.

Die Kinder der Neuen Mittelschule Schattendorf haben in dieser Woche unerwartet schulfrei. Am Montagnachmittag wurde die Bildungseinrichtung gesperrt, nachdem vier Schüler an Brechdurchfall erkrankt waren. Das Gebäude wird derzeit desinfiziert, eine Analyse entnommener Proben soll klären, ob Noroviren im Umlauf sind.

Der Unterricht werde voraussichtlich nicht vor Freitag wieder aufgenommen, teilt Bürgermeister Johann Lotter (SPÖ) auf KURIER-Nachfrage mit. "Nach Abschluss der Desinfektion müssen 48 Stunden vergehen, bevor man die Schule wieder öffnen kann", sagt er.

Bezirkshauptmannschaft hat Proben genommen

Direktorin Lydia Resch glaubt eher nicht an eine Noroviren-Infektion. "Das erste Kind, das am Montag erbrochen hat, zeigt seither keine Symptome mehr. Der Hausarzt hat auch bestätigt, dass derzeit ein Darmvirus die Runde macht. So etwas kommt immer wieder vor."

Sie habe die Eltern über den Stand der Dinge informiert, berichtet die Direktorin. "Die Bezirkshauptmannschaft Mattersburg hat Proben genommen. Sie werden zeigen, ob es Noroviren waren." Für Dienstag und Mittwoch geplante Exkursionen mehrerer Klassen aus Schattendorf wurden abgesagt.

"Wir bemühen uns schon, andere Termine dafür zu finden", versichert die Direktorin.

Weitere Erkrankungen in Mattersburg

Erst in der vergangenen Woche war die Volksschule im nahegelegenen Draßburg wegen einer Noroviren-Erkrankung, die mittlerweile bestätigt ist, gesperrt worden. „Dort waren drei Proben positiv“, bestätigt Mattersburgs Bezirkshauptmann Werner Zechmeister, der am Dienstag auch die Neue Mittelschule in der Bezirkshauptstadt sperren ließ.

Rund zehn Schüler sind in Mattersburg erkrankt. "Aufgrund der Anzahl besteht der Verdacht, dass es keine gewöhnliche Infektion sein könnte", begründet Zechmeister die Sperre. "Im Epidemiegesetz sind ansteckende Krankheiten aufgelistet, bei denen solche Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen sind. Noroviren gehören dazu."

Nur ein Landesdesinfektor

Die Neue Mittelschule Mattersburg wird voraussichtlich länger geschlossen bleiben, da nur ein Landesdesinfektor zur Verfügung steht. Er kann erst nach Abschluss der Arbeiten in Schattendorf am Freitag mit der Desinfektion in Mattersburg beginnen.

"Es handelt sich um einen speziell ausgebildeten Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft mit entsprechender Ausrüstung, der vor Ort von bis zu sieben Personen aus der Gemeinde oder der Schule unterstützt wird", sagt Zechmeister.