Die  Feuerwehr musste den Wagen bergen

© LPD Burgenland

Chronik Burgenland
12/19/2019

Nächtliche Alko-Spritztour endete im Neusiedler See

37-Jähriger rutschte mit seinem Wagen in Jois über eine Böschung und ließ ihn dann einfach stehen.

von Stefan Jedlicka

Eine überraschende Entdeckung machte eine Spaziergängerin am Mittwochnachmittag beim Yachthafen Jois (Bezirk Neusiedl am See). Neben einem unbefestigten Weg bei der Einfahrt zum Yachtkanal stand ein Kleinwagen rücklings auf der Böschung zum See. Die linke hintere Seite des Fahrzeuges befand sich bereits im Wasser.

Noch kurioser: Ein Lenker war weit und breit nicht in Sicht, der Motor des Wagens lief jedoch. Also verständigte die Frau Feuerwehr und Polizei. Die Beamten aus Neusiedl fanden die Dokumente eines 37-Jährigen aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung im Fahrzeug und machten den Mann ausfindig.

Beim Wenden abgerutscht

Der erzählte, in der Nacht zu Hause einige alkoholische Getränke konsumiert zu haben, anschließend mit seinem Fahrzeug spazieren gefahren und beim Wenden über die Böschung gerutscht zu sein. Dann sei er zu Fuß zum Hafen spaziert und habe sich mit einem Taxi zurück bringen lassen. Die Feuerwehr Jois barg den Wagen mittels Seilwinde. Der Lenker wurde angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.