Nach dem Brand in der Wohnhausanlage sind die Ermittlungen abgeschlossen

© /Roland Pittner

Kein Fremdverschulden
03/01/2017

Nach Wohnhausbrand in Jennersdorf, Ursache geklärt

Defekt an Bewegungsmelder oder Lampe war, laut Ermittlern, Auslöser für Brand

von Roland Pittner

Nach dem verheerenden Brand am Sonntag in einer Wohnhausanlage im Zentrum von Jennersdorf, steht nun die Ursache fest. "Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelte es sich um einen elektrodynamischen Effekt in einer Verkabelung eines Bewegungsmelders", erklärt Polizeisprecher Helmut Greiner, im KURIER-Gespräch. Der Bewegungsmelder war in den Kellerabteilen im Hof der Anlage montiert, von dort aus hat sich der Brand schnell ausgebreitet. Da sich in einem der Lagerabteile auch ein Kanister mit Benzin befand. "Der Brandbeschleuniger wurde festgestellt, ein Fremdverschulden oder eine fahrlässige Handlung können aber ausgeschlossen werden", sagt Greiner.

Wie berichtet mussten die rund 60 Bewohner der 26 Wohneinheiten evakuiert werden. Nur sechs Wohnungen wurden am Dienstag wieder von der Behörde freigegeben. Die restliche Anlage ist unbewohnbar. Auch zwei Geschäftslokale wurden ein Raub der Flammen. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.