Die Bezirkshauptmannschaft Oberwart wird von der Volksanwaltschaft geprüft.

© Michael Pekovics

Chronik Burgenland

Nach Schlägerei muss das Opfer 110 Euro Strafe zahlen

Die BH Oberwart strafte das Opfer einer Prügelei mit 110 Euro, weil der 30-Jährige die öffentliche Ordnung gestört haben soll.

von Michael Pekovics

02/25/2019, 02:53 PM

Am Freitag der Vorwoche berichteten Medien über einen Fall in Oberwart, wo das Opfer einer Schlägerei wegen einen Strafbescheid über 110 Euro „ungerechtfertigter Störung der öffentlichen Ordnung“ erhalten hatte. Mittlerweile haben die Behörden den Fall gegenüber dem KURIER bestätigt, Bezirkshauptmann Helmut Nemeth hält sich mit Details aber zurück: „Es handelt sich um ein laufendes Verfahren, der Beschuldigte kann gegen den Bescheid Rechtsmittel beim Landesverwaltungsgericht einlegen.“

Rückblick: August 2018

Der Vorfall ereignete sich im August 2018 am Oberwarter Hauptplatz. Ein 30-jähriger Niederösterreicher wurde von einer Gruppe Tschetschenen angepöbelt und in weiterer Folge niedergeschlagen. Im Zuge dessen soll der Mann "Sch...geburt" geschrien und damit die öffentliche Ordnung gestört haben. Laut Medienberichten war der Mann vier Wochen lang in stationärer Behandlung und leidet bis heute unter den Folgen der Schlägerei. Das Gerichtsverfahren gegen die mutmaßlichen Täter wurde nach dem ersten Prozesstag wegen weiterer Erhebungen vertagt.

Aktuell hat sich auch Volksanwalt Peter Fichtenbauer der Sache angenommen. Er hat ein amtswegiges Prüfverfahren gegen die Bezirkshauptmannschaft Oberwart eingeleitet. „Wir werden prüfen, ob es sich bei den Äußerungen des jungen Mannes nicht um eine gerechtfertigte Entrüstung gehandelt hat.“ Seitens der BH Oberwart will Bezirkshauptmann Nemeth keine Verfehlungen erkennen: „Das war kein mutwilliger Akt von uns. Die Tat wurde von der Polizei angezeigt, wir haben den Betroffenen einvernommen.“ Für das anstehende Prüfverfahren der Volksanwaltschaft werde eine entsprechende Stellungnahme vorbereitet.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Nach Schlägerei muss das Opfer 110 Euro Strafe zahlen | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat