© Kurier/Kurier/Martin Stachl

Chronik Burgenland

Nach Minister-Kritik: FPÖ verteidigt Identitären-Aktion

Parteiobmann Petschnig ortet Versagen Nehammers beim Grenzschutz.

10/18/2021, 04:52 PM

Die FPÖ Burgenland hat am Montag die nächtlichen Patrouille rechtsextremer Aktivisten an der Staatsgrenze im Burgenland verteidigt. "Wenn der Innenminister beim Grenzschutz versagt, müsse es wohl Aktionen wie diese geben", erklärte Landesparteiobmann Alexander Petschnig in einer Aussendung. Minister Karl Nehammer (ÖVP) hatte diese Aktion der Identitären Bewegung am Sonntag kritisiert und als "nicht tolerierbar" bezeichnet.

"Null Toleranz für scheinheiligen Grenzschutz", stellte hingegen Petschnig fest. Bei der Aktion an der Grenze in Rechnitz habe es sich um einen "friedlichen Spaziergang einer Gruppe" gehandelt und Nehammer "vertuscht sein Versagen, indem er solche Protestaktionen dem Rechtsradikalismus zuzuschreiben versucht".

ÖVP-Landesgeschäftsführer Patrik Fazekas ortete daraufhin "erneut Identitären-Nähe" der FPÖ im Burgenland und kritisierte Petschnig in einer Aussendung. Solche Aktionen würden die polizeiliche Arbeit stören und anstatt die "selbsternannten rechtsextremen Grenzsheriffs" in die Schranken zu weisen, verteidige Petschnig diese, so Fazekas.

Kritik kam auch von Grünen-Klubobfrau Regina Petrik, die der FPÖ eine "Verharmlosung der Identitären-Aktion" vorwarf. "Richtig gefährlich ist es dann, wenn eine Partei indirekt zur Bildung von Bürgerwehren aufruft, weil man mit der Arbeit der Exekutive nicht zufrieden ist", betonte Petrik. Die Junge Volkspartei forderte Landesrätin Daniela Winkler (SPÖ) auf, zu prüfen, ob die Freiheitliche Jugend von öffentlichen Förderungen ausgeschlossen werden könne, weil diese sich selbst an den "Spaziergängen" beteiligt und zur Teilnahme aufgerufen habe.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Nach Minister-Kritik: FPÖ verteidigt Identitären-Aktion | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat