© Thomas Orovits

Chronik Burgenland
04/21/2020

Nach Eiernockerl-Posting: Zwei Parteiaustritte bei der FPÖ

Ein FPÖ-Mitglied und Polizist postete an Adolf Hitlers Geburtstag ein Bild von dessen Leibspeise auf Facebook.

Um die FPÖ war es in der Corona-Krise zuletzt still geworden, am Dienstag vermeldete nun aber die burgenländische Landespartei zwei Parteiaustritte. Der Grund: Ein Facebook-Posting von Einernockerln mit grünem Salat. Falter-Chefredakteur Florian Klenk hatte das Posting am Montagabend öffentlich gemacht. 

Das Bild zeigt Eiernockerl mit grünem Salat mit der Bemerkung "Mittagessen heute". Gepostet wurde das Ganze ausgerechnet am 20. April, dem Geburtstag von Adolf Hitler. Das präsentierte Essen galt als Leibspeise Hitlers. Anspielungen darauf werden gerade in der Neonazi-Szene immer wieder an diesem Datum verwendet.

Fall wird von der Polizei geprüft

Ein Freund des Mannes, ebenfalls FPÖ-Mitglied, schrieb darunter "Blondi fehlt". Blondi war der Name von Hitlers Schäferhündin. Wie orf.at berichtet, bestätigte die Polizei zudem, dass der Mann der Landespolizeidirektion Burgenland angehört. Der Fall werde geprüft, das Verhalten sei inakzeptabel.

Der stellvertretende FPÖ-Landesparteiobmann Alexander Petschnig teilte am Dienstagnachmittag schließlich mit, dass die beiden Männer ihre Parteimitgliedschaft zurücklegen werden. Sie werden "ihre schriftlichen Austrittserklärungen umgehend an die Landesgeschäftsstelle der FPÖ Burgenland übermitteln", betonte Petschnig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.