© /Claudia Koglbauer

Spendenerfolg
05/10/2014

Mutter starb: Mädchen haben neues Zuhause

Eifrige Spender haben es geschafft, dass Halbwaisen in Österreich leben können.

von Claudia Koglbauer-Schöll

Eine schier unglaubliche Welle der Hilfsbereitschaft hat es möglich gemacht, dass drei Mädchen nach einem schweren Schicksalsschlag ein neues Zuhause haben. Wie der KURIER berichtete, hat Andrea Roschek von der Pannonischen Tafel Maria Yoana (18), Elena (13) und Georgina Miruna (7) nach dem Krebstod ihrer Mutter und einer schweren Krankheit des Vaters bei sich aufgenommen. Seit Februar wohnt das Trio im burgenländischen Draßmarkt. Maria, die vor wenigen Tagen 18 Jahre wurde, wird die Vormundschaft für ihre Schwestern übernehmen. Jetzt dürfen die Mädchen auch in Österreich bleiben: Dem Elternverein der Volksschule Eisenstadt ist es gelungen, binnen weniger Wochen die für eine Niederlassungsbewilligung in Österreich erforderlichen 20.000 Euro an Spendengelder zu sammeln.

Den Elternverein der Volksschule Eisenstadt hat das Schicksal der Mädchen tief berührt. Die Hilfsaktion "100 Euro für nichts" wurde ins Leben gerufen.

In kurzer Zeit geholfen

Drei Wochen nach dem Start der Aktion liegen die 20.000 Euro nun auf dem Sparbuch, sagt die Obfrau des Elternvereins, Claudia Hainzl. Dass dieser Betrag in so kurzer Zeit gesammelt wird, damit habe der Elternverein nicht gerechnet. "Dank der fleißigen Spender haben wir es nun geschafft. Die KURIER-Berichte und die Kolumne von Frau Knecht waren der Turbo für unsere Aktion", so Hainzl.

Elena und Miruna haben sich mittlerweile bei Andrea Roschek gut eingelebt. Miruna besucht die Vorschule und hat in ihrer neuen Heimat Freunde gefunden. "Die Kleinen verstehen sich auch nonverbal", sagt Roschek.

Elena unterhält sich mit Andrea Roschek auf Englisch und schon teilweise auf Deutsch. Spaß haben die beiden auch beim gemeinsamen Kochen. "Ich bin froh, dass ich jetzt in Österreich bleiben kann", sagt Elena.

Am 13. Juni wird es in Eisenstadt eine Benefizveranstaltung geben, als Stargast wird der ehemalige Staatsoperndirektor Ioan Holender auf der Bühne stehen. Der Erlös kommt u. a. der Ausbildung der Mädchen zugute.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.