Buzz 10.01.2013

Cruise will nicht "Gangnam Style" tanzen

© Bild: photopress.at

Hollywoodstar Tom Cruise lehnt in Seoul Aufforderung dankend ab. Zuvor konnten sich nicht einmal UN-Generalsekretär Ban Ki Moon dem seltsamen Tanz entziehen. Gut so?

Tom Cruise will nach seinen wilden Freudensprüngen auf dem Sofa von Talkmasterin Oprah Winfrey privat künftig lieber mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben. Das Angebot, den seltsamen Reitertanz aus Psys Musikvideo " Gangnam Style" zu kopieren, lehnte der Hollywoodstar am Donnerstag in Seoul dankend ab.

"Er kann das besser als ich", sagte Cruise bei der Vorstellung seines neuen Films "Jack Reacher", der in der kommenden Woche in die südkoreanischen Kinos kommt. Doch freue er sich für den südkoreanischen Rapper, dass er so erfolgreich sei: "Alle hatten ihren Spaß".

Alle tanzen Gangnam-Style

Zahlreiche Prominente hatten sich dem eigenwilligen Tanz zuvor nicht entziehen können. Britney Spears, Hugh Jackman, Madonna und selbst UN-Generalsekretär Ban Ki Moon tanzten an der Seite von Psy im Galopp. Chinas bekanntester Künstler Ai Weiwei machte daraus gar ein Manifest für die Meinungsfreiheit.
Als Psy einmal gefragt wurde, wen er am liebsten seinen Tanz tanzen sehen würden, hatte er als erstes den "Mission Impossible"-Star genannt.
Tom Cruise wirds verkraften können. Und wir auch. Gangnam-Style nervt - schon länger. Zuletzt sogar Psy selbst (siehe weitere Artike).

Erstellt am 10.01.2013