ANTM: "Wer hat das beste Gesamtpaket?"

Models
Foto: Gerry Frank/Puls4 Über den Dächern von Tel Aviv: Die sechs Kandidatinnen von "Austria's Next Topmodel" beim Casting.

Fad, fader, "Austria's Next Topmodel": Die vierte Staffel hat weder Pfiff noch Topmodels zu bieten. Kommenden Sonntag hat das Ganze ein Ende.

Das Erfreuliche zu Beginn: Die 4. Staffel von "Austria`s Next Topmodel" ist bald zu Ende. Für alle. Gott sei Dank, denn die Suche nach dem Mädchen, das sich dann "Topmodel" nennen darf, war noch nie so unattraktiv wie langweilig.  Aber zum Glück ist die Finalshow bereits kommenden Sonntag (11. März). Dann stellt sich die alles entscheidende Frage: "Wer hat das beste Gesamtpaket" (Elvyra Geyer).

Davor mussten sich die drei Juroren aber noch von zwei Mädels trennen. Gesagt, getan. Die sechs verbliebenen Kandidatinnen wurden noch einmal auf Herz und Nieren getestet. "Welches Mädchen hält diesem Druck stand?", fragte sich Lena Gercke, die mehr Ehrgeiz, Power, Biss und Siegeswillen von den Mädels forderte. Am Programm stand eine 24-Stunden-Challenge, bei der sich die Mädels noch mal in den Vordergrund spielen konnten.

Augen auf

Models Foto: Gerry Frank/Puls4 Diese Mädels stehen im Finale (v.l.n.r.): Gina, Melisa, Lana und Antonia.

Neben wach bleiben, ausziehen, umziehen und anziehen mussten auch Shootings absolviert und Jobs an Land gezogen werden. Dazu kam noch ein Presse-Teaching mit der "Live"-Chefredakteurin Nadia Weiss, die die Models vor bösen Journalisten warnte: "Journalisten können einen zu einem anderen Menschen machen."  Aha. Merksatz für alle: Zuerst denken, dann sprechen, sonst ist das Futter für die gemeinen Medien.

Danach war eigentlich alles wie immer: Gina "die Catwalk-Queen" (Atil Kutoglu) sicherte sich den Job für die Fashion Week in Miami. Bianca, Nadine und Melisa gingen leer aus. Lana will zwar "jede Jobs gewinnen", kann aber kein Englisch und ist mit den Gedanken eher bei ihrem Verlobten, von dem sie sich mittlerweile getrennt hat. Antonia ist Antonia – und zurzeit am aufsteigenden Ast. Topmodels sind sie aber alle zusammen keine. Da hilft auch das Catwalk-Training mit Elvyra Geyer nach 18 Stunden Aufbleib-Marathon nichts. "Das ist nicht cool. Bitte noch mal… Du weißt Nadine, dass das Gesicht nicht funktioniert." Muss es auch nicht mehr, denn für die Kärntnerin gab es am Sonntag kein Foto von Gercke. Tränen flossen. Mit ihr zog Bianca aus dem Model-Loft aus. Die Oberösterreicherin ist "aber trotzdem stolz auf sich und will mit dem Modeln auf jeden Fall weitermachen". Viel Glück!

Im Finale stehen Antonia, Gina, Lana und Melisa, die am Sonntag, den 11. März um den Sieg kämpfen. Davor gibt’s noch eine Autogrammstunde im Penta Hotel Wien (Dienstag, 6. März um 16:30 Uhr).

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?