Sky erwirkte Einstweilige gegen Österreich

19. ÖSTERREICHISCHE MEDIENTAGE IN WIEN: FELLNER
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER Der Pay-TV-Sender "Sky" klagte Wolfgang Fellners „Österreich“.

Die Gratiszeitung druckte ungefragt Screenshots von Spielszenen ab. Der Fernsehsender ging dagegen vor.

Das APA-Archiv für die Gratiszeitung Österreich ist derzeit nur eingeschränkt verfügbar: Lediglich bis zum 23.12.2015 können Artikel gesucht werden – ältere Ausgaben zeigt das System nicht mehr an. Was wie eine Panne wirkt, dürfte rechtliche Hintergründe haben: Der Pay-TV-Sender Sky ist Österreich nämlich rechtlich auf den Fersen. Es geht um Verletzung des Urheberrechts, die Sky dem Gratisblatt vorwirft. Die Redaktion hatte offenbar immer wieder Screenshots von Bundesliga-Matches abgedruckt, für die Sky die Fernsehrechte hält. Dem Sender reichte es nun und er erwirkte zum Jahresende eine Einstweilige Verfügung gegen die Zeitung von Wolfgang Fellner.

Der hat mit dem Thema Fußball und Rechteverletzung mit Sky deutlich weniger Glück als mit dem dahingehend konzilianten ORF. Der Sender hatte bei der Fußball-WM 2014 exklusive Online-Rechte an krone.at verkauft. Als das Fellner-Portal oe24.at ebenfalls anfing, Spielszenen für seinen Auftritt zu verwenden, klagte krone.at. Der ORF habe oe24.at in der Angelegenheit im Rahmen des Kurzberichterstattungsrechts für Fernsehsender die Verwendung für Clips eingeräumt, rechtfertigte sich Fellner. Krone.at machte daher Schadenersatzforderungen geltend.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?