Seefeld-Triple: Orter bei Frenzel-Sieg Sechster

Germany's winner Eric Frenzel celebrates on his wa…
Foto: AP/Kerstin Joensson Eric Frenzel wird nicht umsonst "König von Seefeld" genannt.

Auch Lukas Klapfer landet als Neunter in den Top Ten.

2019 finden die Nordischen Weltmeisterschaften in Seefeld statt und wenn alles normal läuft, dann kann man in der Nordischen Kombination schon jetzt Eric Frenzel zum WM-Titel gratulieren. Denn eher wird die Kombination noch um eine dritte Disziplin erweitert, als dass der Deutsche einmal in der Tiroler Gemeinde eine Niederlage erleidet.

Der Auftaktbewerb zum Nordic Triple war – wie hätte es auch anders sein können – eine Angelegenheit für Frenzel, der nicht von ungefähr bereits "König von Seefeld" genannt wird. Denn dieser Erfolg am Freitag war für den 27-Jährigen, man lese und staune, in Seefeld schon der neunte Sieg in Folge. Das letzte Mal, dass beim Weltcup in Tirol der Gewinner nicht Eric Frenzel hieß, war im Jahr 2011. "Man hat Orte, wo es gut läuft", sagt der Deutsche.

Von den Österreichern konnte beim Heimweltcup lediglich Philipp Orter vollends überzeugen. Der Kärntner erreichte als Sechster sein bestes Weltcupergebnis und ist damit neben Lukas Klapfer (9.) die größte Hoffnung auf eine Top-Platzierung in der Triple-Gesamtwertung. Enttäuschend war der Auftritt von Bernhard Gruber, der Weltmeister kam nicht über den 17. Rang hinaus.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?