Giger bleibt ÖSV erhalten

giger-000_APA_HELMUT FOHRINGER.jpg
Foto: apa Giger (re.) bleibt in Österreich.

Der Ex-Herrenchef bestreitet Gespräche mit dem Swiss Ski.

Toni Giger wird dem Österreichischen Skiverband (ÖSV) als Chef der Entwicklungs- und Forschungsabteilung erhalten bleiben. Das machte der langjährige Herren-Cheftrainer der Österreicher am Rande der Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel klar. Laut einigen Medien hatte der Schweizer Skiverband überlegt, Giger als neuen Alpinchef zu engagieren.

Es habe bisher aber kein Gespräch zwischen ihm und Swiss Ski gegeben, versicherte der Salzburger in Kitzbühel. Vielmehr eines mit ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel. "Ich bin Österreicher. Ich habe 2010 eine Aufgabe übernommen und wir haben in dieser Zeit einiges angekurbelt, das ich gerne noch weiter anschieben möchte. Also kann man davon ausgehen, dass ich bleibe", sagte Giger.

Auch während der Heim-WM in Schladming wird Giger mit seinem Team "präsent" sein. "Natürlich gibt es auch dort einige überschneidende Maßnahmen", hielt sich der 49-Jährige über Details aber bedeckt.

(APA / mod) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?