Die Caps stürzen VSV von der Spitze

APA/GERT EGGENBERGERAPA9455512-2 - 14092012 - VILLACH - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT SI - Tormann Jean Philippe LamoureuxVSV) gegen egen Marcus Olsson (Vienna Capitals) während der Eishockey Bundeliga-Begegnung VSV - Vienna Capitals am Freitag, 14.September 20
Foto: APA/GERT EGGENBERGER Olsson (re.) verwandelte in Villach den entscheidenden Penalty.

EBEL: Erst nach dem Penaltyschießen setzen sich die Wiener in Villach durch. Salzburg feiert einen 9:0-Kantersieg.

Die Vienna Capitals sind neuer Tabellenführer. Die Wiener gewannen das Spitzenspiel der dritten Runde beim bisherigen Leader Villach mit 4:3 nach dem Penaltyschießen und sind nach drei Runden das einzige der zwölf Teams ohne Punkteverlust.

Die Wiener machten sich das Leben aber selbst schwer. Gleich zehn Zweiminutenstrafen kassierten die Capitals und brachten sich damit selbst immer wieder in die Defensive. Denn im Spiel fünf gegen fünf waren die Capitals dem VSV meist überlegen und ließen nur wenige Chancen zu.

Villach ging mit einer 3:2-Führung ins Schlussdrittel, die Verteidiger Fraser mit einem erfolgreichen Solo ausgleichen konnte (45.). Im Penaltyschießen traf nur Capitals-Stürmer Marcus Olsson.

"Heute haben wir gesehen, dass wir uns noch entwickeln müssen. Wir waren viel zu unkontrolliert und haben zu viele Strafen bekommen", sagte Capitals-Coach Samuelsson. Die Wiener blieben gleich in Villach und reisen am Samstag nach Pula, wo sie am Sonntag im Amphitheater auf Zagreb treffen. Am Freitag gab es bei Zagreb gegen Laibach allerdings Probleme mit dem Eis.

Das NHL-Inserat

Sollte sich in der National Hockey League (NHL) der am Samstag beginnende "Lockout"länger hinziehen, wäre ein Engagement in Europa auch für Thomas Vanek ein Thema (siehe Hintergrund). "Wenn sich bis Ende September nichts getan hat, muss ich mir auch überlegen, ob ich nicht nach Europa komme", sagte Vanek. "Österreich ist da für mich sicher ein Thema."

Das größte Problem bei einem Österreich-Engagement wäre für Vanek aber nicht das Gehalt, sondern die Versicherung, die von Vaneks Gehalt (4,96 Mio. Euro in dieser Saison) abhängt und eine hohe fünfstellige Summe ausmachen würde.

Die Vienna Capitals teilen dem "Projekt Vanek" schon jetzt eine Absage, da sie nur mit einem kurzen "Lockout" rechnen und die Integration eines solchen Topstars sportlich schwierig wäre.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?