Wohnen 20.03.2018

Vertikales Gemüse

© Bild: Ponix Systems

Gärtnern ohne Erde? "Herbert" macht das möglich: Das hydroponische Gemüsebeet verspricht schnelles Wachstum und eine ganzjährige Ernte – ein Salatkopf kann schon nach wenigen Wochen geerntet werden.

Tomate, Rucola, Erdbeere und Basilikum: Kräuter und Gemüse in Bio-Qualität, aus den eigenen vier Wänden, immer frisch, an 365 Tagen im Jahr. Vor diesem Hintergrund gründeten die beiden Wiener Alexander Penzias und Alvaro Lobato-Jimenez Ponix Systems und entwickelten "Herbert": Ein hydroponisches Gemüsebeet, das kaum Platz und Pflege braucht. Es wird einfach an die Wand gehängt und die Pflanzen werden automatisch mit Wasser versorgt.

Erde wird dazu nicht benötigt: Die Samen werden in biologisch abbaubare Schwämme, die ursprünglich von der NASA für die Raumfahrt entwickelt wurden, eingesetzt und in den vertikalen Garten eingelegt. Danach wird der Tank mit Wasser und biologischem Dünger befüllt. Zuletzt wird "Herbert" (abgeleitet vom englischen "herbs") an das Stromnetz angeschlossen. Eine Pumpe wälzt das Wasser konstant um und hält es frisch. Eine dimmbare LED-Lampe sorgt für ideale Lichtverhältnisse.

Die LED-Lampe kann auch per App ferngesteuert werden.
© Bild: Ponix Systems

So können die Pflanzenwurzeln unabhängig von der Jahreszeit optimal gedeihen: Ein Salatkopf ist schon nach vier bis fünf Wochen statt nach zwei bis drei Monaten reif. Jährlich können so 80–90 Salatköpfe geerntet werden. Zwar ist nicht jede Pflanze für "Herbert" geeignet, aber passende Sorten, die nicht zu hoch und breit wachsen, werden mitgeliefert.

Der Indoor-Garten nimmt somit allen, die keinen grünen Daumen haben, Arbeit ab. Er findet selbst in der kleinsten Küche Platz und stellt eine umweltschonende Alternative dar: Überflüssige Verpackung und lange Transportwege gibt es nicht. Seit 2014 arbeiten Penzias und Lobato-Jimenez daran, die Lebensmittelproduktion in unseren Alltag zu integrieren. Nachdem die Zertifizierungsphase nun eingeleitet ist, wird "Herbert" ab Sommer (um 499 Euro) erhältlich sein. Auf Vorbestellungen erhält man derzeit 20 Prozent Rabatt.

www.ponix-systems.at

( kurier.at , ce ) Erstellt am 20.03.2018