Wohnen
30.04.2018

Salone del Mobile: Design regiert Mailand

Fast eine halbe Million Menschen pilgerten 2018 nach Mailand, um die neuesten Designtrends zu sehen

Heiße Luft, gut gekleidete Menschen und überfüllte U-Bahnen bis zur Endstation Rho Fieramilano. Das kann nur eines bedeuten: Der Salone del Mobile hat in Mailand seine Pforten geöffnet und das bereits zum 57. Mal.

Der Ansturm war enorm, was der Organisation der Italiener einiges abverlangt und, so viel sei gesagt, ungeduldig sollte man dieser Tage nicht sein. Denn auch dieses Jahr zählen die Veranstalter des Salone del Mobile einen neuen Besucherrekord. 434.509 Menschen drängten in den sechs Messetagen von 17. bis 22. April auf das Gelände – ein Viertel mehr als im Vorjahr 2017.

Aus 188 Ländern sind Designer, Hersteller und Designverliebte nach Mailand gepilgert, um den Salone del Mobile, die größte und wichtigste Möbelmesse der Welt und des Jahres zu besuchen. Insgesamt stellten 1841 Aussteller ihre Produkte vor. Hinzu kommen 650 Jungdesigner unter 35 Jahren, die ihre Designs am SaloneSatellite präsentierten.

„In den vergangenen Tagen haben wir enorme Kreativität, hochwertige Produkte und die Fähigkeit zu Innovation gesehen. Das bedeutet, dass wir nun bereit sind, voller Motivation über den nächsten Salone del Mobile nachzudenken,“ erklärt der Präsident Claudio Luti .

Das Messegelände ist aber nicht alleiniger Austragungsort der Möbelmesse. Auch im Stadtzentrum werden die traditionellen italienischen Palazzos von führenden Herstellern angemietet, um die neuesten Designs im perfekten Rahmen vorzustellen. Fuorisalone nennt sich dieses Spektakel, bei dem neben Designs auch Kunstausstellungen Platz finden. So hat das Modelabel COS den amerikanischen Künstler Phillip K. Smith III eingeladen. Er hat mit seinen Spiegel-Installationen im Palazzo Isimbardi den Himmel auf die Erde geholt und damit zahlreiche Besucher zum Staunen gebracht.

Die Ausstellung am Palazzo Reale, direkt neben dem Mailänder Dom faszinierte ebenfalls. Genau wie der Salone del Mobile hatte auch sie das Motto „Living Nature“ (deutsch: lebende Natur oder bewohnte Natur“). Der Künstler Carlo Ratti Associati kreierte ein Projekt, bei dem die Besucher in wenigen Minuten durch alle vier Jahreszeiten spazieren konnten. Im Winter lag echter Schnee, im Frühling sprossen die ersten Knospen, im Sommer blühten frische Blumen und im Herbst lagen vertrocknete Blätter auf dem noch immer grünen Gras. Um die Verbindung zum Leben und Wohnen in der Natur darzustellen, standen in allen vier Jahreszeiten Sessel bereit, die auch auf der Möbelmesse ausgestellt wurden. Für Ratti Associati war es wichtig, dass sein Werk nachhaltig ist. Daher erhitzt die Energie der kalten Luft im Winterbereich die Temperatur des Sommers. Außerdem werden Bäume und Blumen nach dem Abbau der Installation der Stadt Mailand geschenkt.

Und wer ist der beste Designer? Diese Frage wird jährlich bei der Abschlussveranstaltung des Salone del Mobile beantwortet. CC-Tapis, Magis und Sanwa durften mit dem Salone del Mobile.MilanoAwards mit nach Hause nehmen.