Wohnen
20.08.2018

Objekt der Woche: Sessel im Re-Design

Vor 40 Jahren hat der italienische Designer Alessandro Mendini den „Poltrona di Proust“ entworfen.

Der 1978 für den Palazzo dei Diamanti in Ferrara geschaffene SesselPoltrona di Proust“ ist eine Designikone des 20. Jahrhunderts. Der Mailänder Designer und Architekt Alessandro Mendini hat ihn entworfen. Der Poltrona ist Teil einer Möbelserie der sogenannten Re-Designs, in der der Designer Form und Dekor vorhandener Entwürfe, die für ihre Zeit typisch sind, neu interpretiert.

Der Fauteuil besteht im Original aus einem vierbeinigen, geschnitzter Holzrahmen, mit Stoff bezogen, stilistisch ein Re-Design des Rokoko-Stils. Der Designer überzog den Sessel händisch mit gemalten, bunten Tupfen: diese geben den Ausschnitt eines pointillistischen Gemäldes von Paul Signac wieder. Mit dem von Proust geschätzten Impressionismus wird der Schriftsteller und seine Zeit zitiert. Der Sessel war zunächst als Unikat gedacht, wurde aber später von Mendinis Studio in verschiedenen Varianten als Einzelstück oder in limitierten Auflagen hergestellt.

 

2009 hat der italienische Möbelhersteller Cappellini „Proust Geometrica“ herausgebracht, mit einem neuen, von Alessandro Mendini entworfenen Stoff. 2011 wurde die Designikone vom Möbelhersteller Magis erneut überarbeitet. Entstanden ist ein Sessel aus outdoor-geeignetem Polyethylen, einfärbig in den Farben Schwarz, Weiß, Orange, Grün, Blau und Rot um 620 Euro sowie in Multicolor um 1071 Euro erhältlich. Knallige Farben und Kunststoff übersetzen den Kultsessel ins 21. Jahrhundert.