© Gregor Fasching

Ausstellung
11/02/2014

Innovative Architektur im Az W

Der „outstanding artist award“ wurde verliehen: Gewinner und nominierte Projekte sind bis November im Az W in Wien ausgestellt.

von Claudia Elmer

Ein Schulhaus aus Bambus und Lehm, das brasilianischen Straßenkindern Zugang zu Bildung verschaffen soll – so lässt sich das Konzept für die "Escola Anajô", das Gregor Fasching im Rahmen seiner Diplomarbeit für eine südamerikanische Kinder-Hilfsorganisation ausgearbeitet hat, beschreiben. Bereits 2012 hat er für diesen Entwurf den Nachhaltigkeitspreis "Blue Award" der Technischen Universität Wien (TU) verliehen bekommen. Nun belegt er beim "outstanding artist award" erneut Platz eins.

Alle zwei Jahre, seit 1988, wird dieser vom österreichischen Bundeskanzleramt vergeben – ein mit 8000 Euro dotierter Förderpreis der experimentelle, zukunftsweisende Projekte auf dem Gebiet der Architektur auszeichnet. Zusätzlich werden drei Anerkennungspreise in der Höhe von je 2000 Euro vergeben. In diesem Jahr gingen sie an "Gregors Stadt", ein Vortrags-, Film-, und Konferenzprojekt zum Thema Obdachlosigkeit, den Luziapark in Niedernsill und an das modulare Möbelsystem "Elastic – Living". Modelle, Videofilme und Fotografien zu den vier prämierten sowie zu zehn nominierten Arbeiten werden bis 3. November 2014 im Architekturzentrum Wien (Az W) bei freiem Eintritt gezeigt.

www.azw.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.