Wohnen 05.03.2012

Hausbau für Generationen

Zwei Familien, zwei Dächer, ein Haus: In Kärnten zeigt ein Umbau, wie Jung und Alt getrennt und doch zusammen wohnen können.

Allein und doch zu zweit – in einer Partnerschaft will das niemand sein. Beim Wohnen ist das anders. Zum einen will jeder Privatsphäre, zum anderen gibt es auch Menschen, die sich wünschen in der Nähe der Eltern zu leben.

Das Doppelhaus als Wohnform ist praktisch, vor allem wenn es Kinder gibt. Meistens ist es auch günstiger als ein Neubau. Und besonders reizvoll ist es dann, wenn sich alle gut miteinander verstehen.

Getrennt zusammen wohnen – das war der Wunsch der Bauherren in Weitensfeld in Kärnten. "Etwas Neues suchen oder im Elternhaus bleiben – die Frage hat sich zu Beginn gestellt", sagt Klaus Heissbauer vom Büro Livingpool Architektur und Design. Die Jungfamilie entschied sich für eine Zwischenlösung: Räumliche Nähe zu den Eltern, aber unter einem eigenen Dach.

Saniert und modernisiert

Der Aufbau ist statisch eigenständig und ermöglicht den Balkonvorsprung.
© Bild: LIVINGPOOL ARCHITECTURE UND DESIGN

Die Ausgangslage war ein Doppelhaus, wovon eine Hälfte der Tochter überschrieben wurde. "Dieser Teil sollte saniert und moderner gestaltet werden. Wir haben den alten Dachstuhl entfernt und darauf ein neues Geschoß in Holzbauweise aufgesetzt. Darin ist der gesamte Wohnbereich untergebracht. Der Bauteil richtet sich Richtung Süden – weg vom Elternhaus", erklärt Klaus Heissbauer. Rund um den Aufbau verläuft ein Balkon, der aus der Fassade hervorsteht. Dazu wurde eine Holzdecke auf die bestehende Stahlbetondecke aufgesetzt, die dafür sorgt, dass die Konstruktion statisch eigenständig ist. Das ermöglicht den Vorsprung und verhindert eine Kältebrücke.

Das Balkongeländer setzt sich an der Decke als optisches Element fort. Es besteht aus Holzlamellen, die zwei Vorteile bieten: An Sommertagen erzeugen sie Schatten und kühlen den Raum. Im Winter, wenn die Sonne tief steht, gelangt viel Licht in den verglasten Wohnbereich. Das hilft Energie zu sparen. Ein Vorteil, in einem der kältesten Orte Österreichs. Ein zweiter Bauteil wurde auf die Garage aufgesetzt. "Ursprünglich war hier das Büro geplant, aber als sich Familienzuwachs angekündigt hat, wurden die Schlafzimmer der Eltern hierher verlegt" sagt Klaus Heissbauer.

Obwohl die zwei Generationen separat voneinander wohnen, leben sie doch zusammen: Ein Gemeinschaftsraum im Erdgeschoß verbindet die beiden Hausteile. Er bietet Platz für einen großen Esstisch und ist Treffpunkt für die gesamte Familie.

Livingpool Architecture und Design

Klaus Heissbauer
© Bild: LIVINGPOOL ARCHITECTURE UND DESIGN

Das Büro wurde 2001 von Architekt Klaus Heissbauer in Wien gegründet. Gemeinsam mit vier Mitarbeitern bilden sie das Team von Livingpool Architecture und Design. Seither realisieren sie hauptsächlich Privatbauten, vor allem Einfamilienhäuser in ganz Österreich und Dachgeschoßausbauten in Wien. Weiters zählen Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser wie auch Innenausbauten von Büros zum Portfolio. Außerdem erstellen sie bauphysikalische Berechnungen für Wien, Niederösterreich, Burgenland und Oberösterreich.

Weiterführende Links

( Kurier ) Erstellt am 05.03.2012