Wohnen 06.12.2016

Die Essenz einer Epoche

Die Holzaffen von Kay Bojesen feiern 65. Geburtstag. © Bild: Hersteller

In diesem Jahr feiern viele Firmen, Produkte und Gestalter ein besonderes Jubiläum – und bedanken sich mit Sonderkollektionen, Büchern und Ausstellungen.

65 Jahre Kay Bojesen Affe

Er baumelt von Regalen und Schreibtischlampen, hängt an Leitern und Türrahmen oder sitzt auf Schreibtischen und Fensterbrettern: Der Holzaffe von Kaj Bojensen schwingt sich schon seit 65 Jahren durch Büros, Kinder- und Wohnzimmer. Der Legende nach wurde der 20 Zentimeter kleine Urwaldbewohner als Kleiderhaken für eine Kindermöbel-Ausstellung entworfen, um mit seinen langen Armen die Haken auf Kinderhöhe zu bringen. Doch im Lauf der Zeit hat sich der bauchige Geselle mit den schwarzen Knopfaugen für viele andere Funktionen bewährt. Seit seinem Entwurf im Jahr 1951 hat das aus Teak-und Limbaholz in Handarbeit hergestellte Äffchen noch zwei größere Geschwister (28 und 46 cm) bekommen. Das Trio zählt bis heute zu den beliebtesten Stücken im Sortiment des dänischen Spielzeugherstellers. www.kaybojesen-denmark.com

120 Jahre Wittmann

…
© Bild: Hersteller

Hochwertige und präzise Verarbeitung – dafür schätzt man den Polstermöbelhersteller auf der ganzen Welt. Sogar der UNO-Chef Ban Ki-moon setzt in seinem Büro auf die Stühle aus dem niederösterreichischen Etsdorf. Gegründet 1896 als Sattlerei, setzt die Familie Wittmann heute auf Polstermöbel aus Leder und Textil. Neben Möbel von Josef Hoffmann und Re-Edition von Friedrich Kiesler bietet das Sortiment auch viel Zeitgenössisches: Seit zehn Jahren arbeitet das Unternehmen verstärkt mit österreichischen Designern zusammen – darunter Soda Designers, Polka oder Marco Dessí, von dem etwa das „Mono Highbacked“-Sofa (im Bild) stammt. Zuletzt konnte der Spanier Jamie Hayon für eine Kooperation gewonnen werden, der mit der Serie „ Vuelta“ einen gelungenen Entwurf präsentierte.www.wittmann.at

60 Jahre Eames Lounge Chair

…
© Bild: Hersteller

Einer der wichtigsten Designklassiker des 20. Jahrhunderts feiert Geburtstag: Der „Drehsessel 670“ – so die offizielle Bezeichnung – gilt als perfekte Sitzgelegenheit. Er macht im Büro wie im Wohnzimmer gute Figur und bietet dank der gebogenen Schichtholzschale und der weichen Lederpolsterung ultimativen Sitzkomfort. Beim Design, das an einen weichen Baseballhandschuh erinnern soll, ließ sich das Ehepaar Ray und Charles Eames vom klassischen englischen Clubsessel inspirieren. In den USA wird die Ikone von Hermann Miller produziert, in Europa von Vitra.www.vitra.com

60 Jahre Bisazza

…
© Bild: Hersteller

Die Geschichte der Traditionsfirma begann 1956 im italienischen Alte nahe Vicenza – als Hersteller von edel schimmernden Glasmosaiksteinen, die Bahnhofshallen ebenso schmücken wie Hotelbars, Museen oder Kreuzfahrtschiffe. Seit jeher pflegt Bisazza einen engen Kontakt zu Künstlern und Designern – unter anderem zu Fabio Novembre, Ettore Sottsas, Marcel Wanders oder Patricia Urquiola – die eine Kollektionen für das Familienunternehmen entworfen haben.Neben bunten Glassteinen stellt Bisazza auch Holz- und Keramikfliesen her. Einen Eindruck von der Farbenpracht der Mosaike erhält man in Montecchio Maggiore: Vor den Toren Vicenzas haben die Geschwister Rossella und Piero Bisazza 2012 mit der „Fondazione Bisazza“ ein firmeneigenes Museum eröffnet.www.bisazza.com

90. Geburtstag Timo Sarpaneva

Timo Sarpaneva
** FILE ** Designer and sculptor Timo Sarpaneva at his exhibition at the Design Museum in Helsinki, Finland in this June 13, 200… © Bild: AP/JAAKKO AVIKAINEN

Seinen Namen kennt in Finnland jedes Schulkind: Timo Sarpaneva, einer der ganz großen des finnischen Glasdesign, wäre heute 90 Jahre alt. Er war in der Bildhauerei, Malerei und Grafik tätig und verstand es, mit unterschiedlichen Materialien umzugehen. Zu seinen größten Erfolgen zählen das Geschirr „Suomi“ für Rosendahl und jene Kasserolle aus Gusseisen, deren Deckel mit einem Stock abgenommen wird. Sarpenva schuf auch für Iittala eine Serie von Glasobjekten – darunter die Vase „Orkidea“, die als Höhepunkt seines Schaffens gilt. Ähnlich innovativ war die „i-Line“: Als er die Serie aus luxuriösem Kunstglas entwarf, lieferte er das Firmenlogo – ein weißes „i“ im roten Kreis – für Iittala gleich mit.www.iittala.com

130. Geburtstag Mies van der Rohe

VANDERROHE…
VANDERROHE © Bild: Thonet

Er war einer der einflussreichsten Architekten der Moderne und Vertreter des „International Style“. Mies van der Rohe, 1886 als Sohn eines Steinmetzes geboren, entwickelte neue Tragekonstruktionen aus Stahl. Diese ermöglichten,große Flächen zu verglasen – was er sich im Design zu Nutze machte. 1927 leitete van der Rohe den Bau der berühmten Weißenhofsiedlung, 1929 konzipierte er den Empfangspavillon für die Weltausstellung 1929 in Barcelona. Für beide schuf er eine Reihe von Möbeln – etwa die berühmten Stahlrohr-Freischwinger oder den weltbekannten Barcelona-Chair –, die heute u.a. bei Knoll und Thonet im Programm sind.www.thonet.de

80 Jahren Bonaldo

© Bild: Hersteller

Die Geschichte beginnt im Jahr 1936, als Giovanni Vittorio Bonaldo einen auf Metallverarbeitung spezialisierten Handwerksbetrieb gründet. Dem Engagement dreier Generationen ist es zu verdanken, dass das Unternehmen heute zu einem der wichtigsten Player der Einrichtungsbranche gehört. Alle Bestandteile der Tische, Stühle, Sofas, Betten und Wohnaccessoires werden in Italien hergestellt, hinsichtlich Authentizität und Qualität zertifiziert und durchlaufen rigorose Kontrollprozesse. Der Einsatz und die Verarbeitung verschiedener Materialien – vom Aluminiumdruckguss über das flexible, kaltgepresste Polyurethan bis hin zum Polypropylen – ließen eine vielseitige, eklektische Produktpalette entstehen. Wie B&B Italia investiert auch Bonaldo in Forschung – sowohl im Produktionsbereich, mit innovativen Materialien und fortschrittlichen Verarbeitungsprozessen, als auch im Projektbereich durch die Zusammenarbeit mit zahlreichen italienischen und internationalen Designern.www.bonaldo.it

( kurier.at , ce ) Erstellt am 06.12.2016