Wohnen
05.07.2017

Bunte Erstlinge

Es soll der erste Stuhl von Verner Panton gewesen sein – aber nicht der letzte: Der "Tivoli"-Chair, ein Entwurf aus 1955, wird heute von der Möbelfirma Montana produziert.

Stahlrohrgestell und Plastikschnüre – so lautet das Erfolgsrezept des "Tivoli"-Chair. Der Däne Verner Panton hatte den Sessel ursprünglich für das Restaurant "Tivoli" im gleichnamigen Erholungs- und Vergnügungspark in Kopenhagen entworfen. Was das stapelbare Modell auszeichnete war seine geflochtene Sitzfläche. Durch sie hob er sich zur damaligen Zeit deutlich von anderen Entwürfen ab und wurde zum Vorbild für viele weitere mit Kunststoffschnur bespannte Sitzmöbel.

Je nach Modell verwendete Panton zwischen 60 und 110 Meter Schnur. Ein geübter Flechter benötigte für das Bespannen des Rahmens weniger als zwei Stunden. Umso bequemer sitzt es sich allerdings darauf. Trotz des hohen Komforts wurde die Produktion, die damals noch bei Fritz Hansen lag, in den 1970er-Jahren eingestellt. Bis zum Jahr 2003 – dann griff das dänische Traditionshaus Montana Pantons Pläne wieder auf. Das Remake ist in vier Höhen als Bar-, Küchen-, Lounge- und klassischer Esszimmerstuhl erhältlich. Er macht in Restaurants, Büro- Konferenzräumen sowie in Wartezimmern eine gute Figur. Selbstverständlich aber auch im Arbeits- oder Esszimmer sowie in der Küche. Dank rostfreiem Stahl und UV-geschützter Polyurethanschnur darf er auch nach draußen auf die Terrasse oder in den Garten.