Manche Felskammen sind miteinander verbunden.

© Tourismus- u. Antikenministerium Ägypten

Wissen Wissenschaft
08/02/2020

Mysteriöse Felskammern aus dem alten Ägypten entdeckt

Archäologen vermuten, dass das hoch gelegene Tunnelsystem nahe Abydos religiöse Bedeutung hatte.

Agyptische Archäologen sind in der Wüste westllich von Abydos auf mysteriöse Felskammern gestoßen. Das Team unter der Leitung von Mohammed Abd Al-Badea enteckte eine Reihe kleiner Öffnungen hoch oben in einer Klippe. Das Tal südlich des königlichen Friedhofs von Umm Al-Qaab galt den alten Ägyptern als heilig. Jetzt wird vermutet, dass es sich um Eingänge zu Kammern handelt, die eine religiöse Bedeutung hatten.

Schmale Türen, kleine Löcher

Einige Öffnungen führen zu einer Kammer, während andere zu Gruppen von zwei, drei und fünf Kammern führen. Die Gruppen sind durch schmale Türen miteinander verbunden, die durch die Felswand geschnitten sind. Die Kammern sind selten höher als 1,20 Meter und nicht dekoriert, aber die meisten haben Felsformationen wie flache Nischen, Bänke, Reihen kreisförmiger Vertiefungen oder Mulden, die in den Boden geschnitten sind, und viele kleine Löcher in den Wänden direkt unter der Decke. Auch Seile und Handgriffe wurden gefunden.

Teilweise vom Wasser "gebaut"

Einige der Kammern sind Vergrößerungen natürlicher Tunnel im Grundgestein, die durch über Jahrtausende fließendes Wasser entstehen. Die Kammern sind über tiefen vertikalen, gutartigen Schächten geschnitten, die natürlichen Wassertunneln in das Grundgestein folgen, aber diese sind jetzt durch Trümmer blockiert.

Keine Gräber

Es gibt keine Hinweise auf Bestattungen, es scheint sich nicht um Gräber zu handeln. Materielle Beweise für die Funktion des Komplexes sind kaum vorhanden. Ein einzelnes Graffiti in einer der Kammern nennt einen Khuusu-n-Hor, seine Mutter Amenirdis und Großmutter Nes-Hor. Diese Namen sowie die in und um die Kammern gefundenen Töpferwaren legen nahe, dass der Komplex wahrscheinlich aus der ptolemäischen Zeit von 332 bis 30 v. Chr. stammt. Die einzige geschnitzte Dekoration besteht aus zwei kleinen, aber ungewöhnlichen Figuren, die an einem Eingangspunkt in ein Basrelief geschnitten sind.

Geschichtsträchtige Region

Das Gebiet liegt nahe dem Kultort des ägyptischen Totengotts Osiris. Abydos galt als einer der wichtigsten Kultstätten. Zu Beginn seiner Geschichte lag dort der Friedhof der ersten Könige. Ihre Gräber befinden sich noch heute an einer Stelle in der Wüste namens Umm el-Qaab.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.