Wissen und Gesundheit
08.09.2017

Tutanchamuns Liege - ein Wunder der Technik

Wie die vielleicht erste Campingliege der Geschichte funktioniert hat, haben Forscher jetzt enträtselt.

Er war ein armer Bub: Ein Inzest-Kind, gezeugt von Pharao Echnaton und einer seiner Schwestern, mit Skoliose und Klumpfuß, der ihn daran hinderte, ohne einen Stock zu gehen. Eindeutig: König Tutanchamun war nicht gut zu Fuß. Irgendwie kein Wunder, dass das erste ausgeklügelte Campingbett für ihn erfunden wurde.

Doch der Reihe nach. November 1922: Howard Carter entdeckt das Grab des jungen Pharaonen Tutanchamun, Goldschätze und Hausrat für das Jenseits inklusive. Darunter: sechs Betten; eines davon erinnert an eine Campingliege. Fotografiert. Archiviert. Ignoriert.

Bis sich die japanische Architektin Naoko Nishimoto von der Musashino Universität jetzt des stylishen Klappbetts annahm. Ihre Untersuchung der Technik hinter – pardon unter – der Liege zeigt ein einzigartiges Zusammenspiel von Form und Funktion. Das 3300 Jahre alte Bett besteht aus drei klappbaren Einheiten und wurde aus leichtem Hartholz angefertigt. Kleiner und niedriger als die fünf anderen normalen Betten, die in Tutanchamuns Grab gefunden wurden, ist es erstaunlich komfortabel. Dazu besticht es noch mit edlem Design und kann dank eines ausgeklügelten Mechanismus in eine Z-Form zusammengefaltet werden.

Das Bett hat vier hölzerne Löwenbeine und wird von genialen Scharnieren aus einer Kupferlegierung zusammengehalten. Über den Rahmen haben die ägyptischen Möbeldesigner Bahnen aus dünnen Leinenstreifen gespannt – überraschend bequem, wie Nishimoto nach ihrer Analyse bei der Präsentation beim Tut-Kongreß in Kairo versicherte: "Das Ergebnis war ein komfortables Hybrid-System aus Holzrahmen, Bronze-Scharnieren und Weberei", sagt Nishimoto. "Die Beine konnten auch nach innen gedreht werden, wenn das Bett gefaltet wurde". Das antike Klappbett zeige den Erfindergeist und die hohe Handwerkskunst der alten Ägypter.

Das erste seiner Art

Die Wissenschaftlerin ist auch überzeugt, dass das dreifach zu faltende Bett für König Tutanchamun erfunden wurde. Nishimoto: "Auch wenn der schwache junge König niemals Fernreisen oder Expeditionen unternommen hat, liebte er doch die Jagd." Und die war ohne mobile Liege für ihn wohl zu anstrengend.

Übrigens: "Das ist das einzige echte Campingbett, das jemals gefunden wurde. Kein anderer Pharao hatte so ein Bett. Es ist faszinierend", sagt Nishimoto. Wohl haben Archäologen Modelle von antiken Campingliegen – zum Beispiel im ägyptischen Gebelein gefunden. Die 13 mal 30 Zentimeter Miniatur aus der 18. Dynastie lässt sich aber nur zweifach ausklappen und war deutlich einfacher gearbeitet.

Das Fazit von Nishimoto: Ein zweifach ausklappbares Bett gab es also vielleicht schon vor Tutanchamun, aber das dreigliedrige Bett war revolutionär. Es war standfester, komfortabler und viel kompakter zu tragen als die zweigliedrigen.

Und vielleicht gibt es ja schon bald einen Nachbau in schwedischen Möbelhäusern.