10 Gründe, warum uns der Frühling gut tut

Mehr Farbe, mehr Licht, mehr Liebe – nach Tagen wie diesen haben sich Wintermüde schon gesehnt

1. Mehr Sonne, mehr Stimmung: Am 20. März war astronomischer Frühlingsbeginn, die  Sonnenstunden werden mehr. Die  Lichtintensität stimuliert den Stoffwechsel und steigert die Produktion des Glückshormons Serotonin. Zeit für Frühlingsgefühle. Es wird wieder geflirtet. 2. Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin ist der Frühling jene Zeit, in der neue Lebensenergien erwachen. Der Jahreszeit wird das Element Holz zugeordnet, mit den entsprechenden Organen Leber und Gallenblase. Es ist die Zeit des Neubeginns – ideal, um etwas „anzugehen“ und zu planen: ein neues Projekt oder eine neue Beziehung. 3. Wir können den Frühling riechen. Solange es winterlich war, war alles, was in der Natur hätte duften können, eingefroren, sagt Geruchsforscher Hanns Hatt. Mit steigenden Temperaturen werden die Duftmoleküle wieder freigesetzt und wirbeln herum. 4. Man verliert leichter Gewicht – und das ohne Diät. Der Körper schüttet weniger Schlafhormone (Melatonin) aus, man fühlt sich fitter. Zeit, sich mehr zu bewegen: mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren, öfter spazieren gehen oder laufen. 5. Endlich – das erste Eis! Die Eissalons haben bereits geöffnet. In den vergangenen Jahren kamen vor allem Kreationen wie Tomate-Basilikum oder Curry gut an. 6. Die Motorräder werden jetzt auf Vordermann gebracht, während die Radhändler nicht nachkommen, die Sonntagsfahrräder wieder flott zu bekommen. 7. Die Gastgärten und Heurigen sind wieder offen. Auch, wenn es noch kühl ist, setzen sich viele an die frische Luft, um die ersten Sonnenstrahlen zu genießen. Eine Lichtdusche, die für gute Gefühle sorgt. 8. Endlich wieder mehr Haut zeigen, nicht wie ein Michelin-Männchen außer Haus gehen. Bis zu den Eisheiligen (11. bis 15. Mai) sollte man allerdings noch eine warme Jacke parat haben. 9. Endlich gibt es mehr Vielfalt auf dem Speiseplan. Wer Kraut, und Kohlrabi satt hat, kann sich auf Bärlauch und Spargel freuen. 10. Vögel wecken morgens mit ihrem Gezwitscher. Forscher fanden heraus, dass das musikalische Zentrum im Gehirn von Vögel-Männchen im Frühling um das Dreifache wächst. Der Grund: ihr Testosteronspiegel steigt.
(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?