Wissen und Gesundheit
30.08.2016

Sensationell: Hunde verstehen jedes einzelne Wort

Verblüffend: Sie können einzelne Vokabel voneinander unterscheiden - unabhängig von der Betonung.

Eigentlich hätten diese Studiendaten erst Anfang September veröffentlicht werden dürfen - doch diese Sperrfrist war nicht zu halten, mehrere Medien preschten vor, um dieses Ergebnis als erste zu vermelden: Hunde haben die Fähigkeit, einzelne Wörter voneinander zu unterscheiden - und auch die Intonation, die Satzmelodie, bewusst und unabhängig von den Wörtern wahrzunehmen. Und zwar tun sie das mit ähnlichen Hirnregionen wie die Menschen - das zeigten Untersuchungen in einem Magnetresonanztomographen. Diese erstaunlichen Daten von einer Gruppe um Attila Andics von der Eötvös Loránd Universität in Budapest wurden jetzt im hochrangigen Fachmagazin Science veröffentlicht.

"Das Lernen von Vokabeln scheint keine einzigartige Eigenschaft des Menschen zu sein, die erst mit dem Aufkommen von Sprache entstanden ist", sagt Andics. "Es scheint sich eher um eine ältere Eigenschaft zu handeln, die dazu genützt werden kann, willkürliche Geräuschsequenzen zu Inhalten mit einer Bedeutung zu verbinden."

Menschen verstehen Sprache sowohl durch die einzelnen Wörter als auch durch die Betonung. Lobt man jemanden, ist die Stimmlage tendenziell höher und melodiöser.

Hier setzten Andics und seine Kollegen an: Hunde wurden in die Röhre eines Magnetresonanztomographen geschoben - das wurde vorab natürlich mit ihnen trainiert.

Ein Video von den Hunden im Computertomographen sehen Sie am Ende des Textes

Dann wurden ihnen Aufnahmen der Stimmen ihrer Trainer vorgespielt - in unterschiedlichen Variationen: Mit verschiedenen Vokabeln und Betonungen, in neutraler und in lobender Stimmlage.

Was die Hirnaktivität zeigte

Die Forscher analysierten die Hirnaktivität bei jeder einzelnen Kombination. Die Ergebnisse waren überraschend:

Die MRT-Bilder zeigten, dass die Hunde - ganz unabhängig von der Intonation - jedes einzelne Wort als eigenständiges Vokabel wahrnahmen. Und, ähnlich wie wir Menschen, taten sie das mit ihrer linken Gehirnhälfte.

Ebenfalls ähnlich wie wir verarbeiteten sie die Betonung völlig unabhängig von den Wörtern in der rechten Hirnhälfte. Um aber den "Belohnungswert" einer speziellen Äußerung zu verstehen, fügten die Hunde beide Informationsstränge zusammen.

Fazit: Hunde scheinen sowohl Wörter als auch die Betonung zu verstehen.

Bereits vor mehr als zwei Jahren sorgte eine Studie von Andics für internationales Aufsehen: Schon damals hatte er nachweisen können, dass Menschen und Hunde Geräusche im Gehirn ähnlich verarbeiten.

Was unterscheidet uns dann aber noch in puncto Sprachverständnis von unseren vierbeinigen Freunden?

Wenig, sagen die ungarischen Forscher. Im Gegensatz zu uns können sie zumindest keine Wörter erfinden.

Sehen Sie hier ein Video zu dem Forschungsprojekt