© Getty Images/martin-dm/istockphoto.com

Wissen Gesundheit
05/07/2020

Wartezimmer abgeschafft: Start-up entwickelt Telemedizin-Plattform

Mit der neuen Plattform Lilo sollen Patienten durch Videokonsultationen einen unkomplizierten Zugang zu medizinischem Rat bekommen.

von Anita Kattinger

Viele Patienten suchten w√§hrend der Pandemie nur in Notf√§llen Ordinationen auf, viele √Ąrzte beschr√§nkten sich auf telefonische Konsultationen.

Die Coronakrise f√ľhrt zu einem Digitalisierungs-Boost im Gesundheitswesen: Das Wiener Start-up "1health" entwickelte eine Telemedizin-Plattform f√ľr die digitale Arzt-Patienten-Kommunikation.

Ziel ist es, Patienten durch Videokonsultationen mit √Ąrzten einen unkomplizierten, raschen Zugang zu medizinischem Rat zu verschaffen. Ohne Anfahrt und Warten in der Praxis soll den Patienten die Online-Beratung Zeit ersparen und vor einer m√∂glichen Ansteckung im Wartezimmer sch√ľtzen.

Primar Roland Berger, Abteilungsvorstand in der Kinderabteilung mit Neonatologie im St Josef KH in Wien, der zum Beratungs-Team geh√∂rt: "Als Vater von drei Kindern, wei√ü ich, wie viel Sorgen man sich macht, wenn die Kinder krank sind." Die Plattform richte sich deswegen an Famillien: Es stehen sowohl Allgemeinmediziner als auch Kinder√§rzte zur Verf√ľgung.

Die Start-up-Gr√ľnder wollen das Service nicht als Ersatz, sondern als Erg√§nzung zur Behandlung in der Ordination sehen.

Vergangene Woche ging die Plattform unter lilo.health online: Das Angebot ist bis 30. Juni f√ľr alle Patienten kostenlos.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare