© APA/AFP/JUSTIN TALLIS

Wissen Gesundheit
06/08/2021

Mehr Neuinfektionen in England: Was bedeutet dieser Anstieg?

"Indische" Variante dominiert bereits bei Neuinfektionen. Vermehrte Nachweise auch in Portugal. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

von Ernst Mauritz

In Großbritannien steigt die Zahl der Infektionen mit der Variante B.1.617.2 (Delta-Variante, früher „indische“ Variante), weitere Lockerungen könnten verschoben werden.

Was weiß man über die Delta-Variante?

„Mehrere Untersuchungen legen nahe, dass sie um rund 50 Prozent infektiöser sein könnte als die sogenannte Alpha-Variante (die neue Bezeichnung für B.1.1.7, die zuerst in Großbritannien nachgewiesen wurde und mittlerweile auch in Österreich vorherrschend ist)“, sagt der Virusimmunologe Andreas Bergthaler vom Forschungszentrum für Molekulare Medizin (CeMM) in Wien. In ersten Meldungen hieß es, sie sei um 40 Prozent ansteckender als die Ursprungsform von SARS-CoV-2. Tatsächlich bezieht sich die Angabe für die erhöhte Infektiosität auf die britische Variante B.1.1.7: „Das ist bemerkenswert, weil bereits B.1.1.7 infektiöser ist als die ursprüngliche Variante. Delta ist mittlerweile die dominierende Variante in England und es wird erwartet, dass sie sich auch in anderen Ländern bis in den Herbst durchsetzen könnte.“

Ist auch das Erkrankungsrisiko erhöht?

Für Un- und Teilgeimpfte könnte das Risiko, so schwer zu erkranken, dass sie stationär behandelt werden müssen, laut Public Health England um das 2,7-Fache erhöht sein. „Aber mit solchen Angaben sollte man aufgrund der geringen Datenbasis noch vorsichtig sein“, betont Bergthaler.

Wie stark verbreitet ist diese Variante bereits?

In vielen Regionen Englands werden bereits weit mehr als 50 % der Neuinfektionen durch diese Variante hervorgerufen. „In Österreich sind es Einzelfälle, die derzeitige Situation ist somit gar nicht zu vergleichen mit England.“ Das zeige sich bei den individuellen Tests und Sequenzierungen, als auch bei Abwasser-Untersuchungen.

Was weiß man über die Wirkung der Impfungen?

„Nach bisherigen Daten sind nach zwei Teilimpfungen kaum Unterschiede beim Impfschutz gegenüber den anderen Varianten zu sehen, aber von nur einer Teilimpfung scheint die Delta-Variante nicht ganz so gut abgedeckt zu werden“, sagt Bergthaler. „Das zeigt, wie wichtig ein vollständiger Impfschutz und Impfungen generell sind.“

Warum verlangt Großbritannien von Einreisenden aus Portugal plötzlich eine zehntägige Quarantäne?

Portugal war bisher eines der wenigen Länder, aus denen urlaubende Briten ohne zehntägige Quarantäne zurückkehren konnten. Ab Dienstag müssen aber auch Portugal-Rückkehrer in Quarantäne. Dies wird damit begründet, dass ein Teil des Infektionsanstiegs in Portugal auf die Delta-Variante zurückgeht.

England rechtfertigt seine Entscheidung auch mit einer weiteren Virusvariante?

Britische Behörden sprechen von einer Delta-Variante mit Zusatzmutation („Nepal-Variante“), die sie als „potenziell gefährlich“ einstufen. „Wenn man Virusproben in ihre genetischen Bausteine aufschlüsselt (sequenziert), findet man immer wieder neue Mutationen“, erklärt Bergthaler. „Es dauert jedoch meist viel länger, bis man fundierte Aussagen treffen kann, ob dies die Eigenschaften des Virus tatsächlich verändert."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.