Eine Farbe, die für gesunde Luft sorgt

Innovation: Die sogenannte Wandcreme (erhältlich in 27 Farben) soll die Leistungsfähigkeit stärken und sogar den Feinstaub schneller zu Boden sinken lassen.
Foto: Aramanda/Fotolia

Klingt verwegen, ist aber wissenschaftlich belegt: Eine neue Wandfarbe soll positiv auf Leistung und Herz wirken.

Klare Waldluft, eine frische Meeresbrise oder ein reinigender Gewitterschauer - in all diesen Situationen atmen wir genussvoll durch, tanken Energie und fühlen uns losgelöst vom Alltagsstress. Doch was unterscheidet die Luft am Berg, im Wald oder am Meer von der zu Hause, im Büro oder in der Schule?

Es ist die Konzentration von Luftionen - von negativ und positiv geladenen Luftteilchen. Das sagt der Chemiker Jürgen Lorenz, Forschungsleiter beim Bauunternehmen Baumit. "Wir haben die Luftsituation in den unterschiedlichsten Orten gemessen und mit der in Innenräumen verglichen. Während die Konzentration im Wald oder am Meer mehrere Tausend Luftionen pro Kubikzentimeter betrug, erreichte sie in geschlossenen Räumen maximal 500."

Lorenz machte es sich zur Aufgabe, einen Stoff zu entwickeln, der eine hohe Luftionen-Konzentration in Innenräumen ermöglicht - und dauerhaft aufrechterhält. Offenbar mit Erfolg. Die nun vorgestellte Wandcreme Ionit soll eine Luftionen-Konzentration von bis zu 5000 Ionen/ ermöglichen.

Testsituation

Ein Werbegag? Und was bringt das überhaupt? Das Produkt wurde auf die Probe gestellt - und das von einem als besonders kritisch geltenden Umweltmediziner: Hans-Peter Hutter vom Institut für Umwelthygiene der MedUni Wien. Die Studienteilnehmer mussten in zwei identisch aussehenden Räumen diverse Aufgaben erfüllen. "Niemand wusste, welcher Raum die höhere Luftionen-Konzentration hat - nicht einmal ich."

Gemessen wurden die Befindlichkeit, die geistige Leistungsfähigkeit, die Lungenfunktion und die Herzratenvariabilität. Das Ergebnis erstaunte selbst den kritischen Forscher: "Es gab signifikante Effekte bei den Denkaufgaben. Das Wahrnehmungstempo war etwa im ionisierten Raum deutlich besser ausgeprägt. Außerdem konnten wir sehr positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System feststellen." Keine messbaren Unterschiede gab es hingegen in Bezug auf die Befindlichkeit und die Atemwege. "Dazu war der Aufenthalt zu kurz - nach einem Jahr wäre das wohl besser nachweisbar", meint Hutter.

Feinstaub

Die höhere Ionenkonzentration soll sogar den Feinstaub reduzieren - die Partikel sinken schneller zu Boden. Hutter will die Studienergebnisse demnächst bei einem Kongress und in einem Fachmagazin vorstellen. Um sich von üblichen Anstrichen zu unterscheiden, wird Ionit als Wandcreme bezeichnet. Außerdem ist die geruchlose Farbe nicht im Baumarkt, sondern bei Apotheken und ausgewählten Raumausstattern erhältlich. Derzeit gibt es 27 Farben im Sortiment. Der Kostenfaktor: 18 €/kg, bzw. 15 €.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?