Wissen 05.12.2011

Beim Lachen lacht das Herz

Lachen, schnelles Radfahren und auch Schokolade beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Das zeigen neue Studien.

Die kleinen Gewohnheiten des Alltags nur ein wenig zu verändern, kann langfristig die Gesundheit von Herz und Kreislaufsystem verbessern. Dies ist einer der Schwerpunkte beim diesjährigen Europäischen Kardiologenkongress ESC, der derzeit in Paris stattfindet. Und die Herzspezialisten untermauern ihre Erkenntnisse mit aktuellen Studiendaten.

"Neue Studien, etwa Wirkungsvergleiche mit neuen Substanzen, sind sehr wichtig", sagt Kongressteilnehmer Prim. Franz Weidinger, Wiener Rudolfstiftung. "Vieles kann heute durch verbesserte Messmethoden noch genauer belegt werden."

Zunehmend würden auch die Einflüsse unserer hektischen Welt auf den Körper untersucht. "Das wird jetzt stärker hervorgehoben. Denn etwa im Bereich negativer Gefühle oder Hektik kann auch jeder selbst etwas für seine Gesundheit tun. Sich hier manchen Rat zu Herzen zu nehmen, schützt tatsächlich das Herz."

Lachen
Eine der Erkenntnisse vom Pariser Kongress: Wir sollten alle mehr lachen, denn dadurch erweitern sich die Blutgefäße, und der Blutfluss verbessert sich. Forscher der University of Maryland stellten "beeindruckende Unterschiede in den Gefäßinnenwänden, vergleichbar mit dem Einsatz von Cholesterin-Senkern" bei Menschen, die viel oder wenig lachen fest. "Es ist gut möglich, dass regelmäßiges Lachen als Bestandteil eines gesunden Lebensstils Herzkrankheiten vorbeugen kann." Weitere Studien seien aber notwendig. Prim. Stefenelli vom Kaiserin-Elisabeth-Spital in Wien: "Lachen scheint hormonelle Interaktionen zu stimulieren, die die Gefäße erweitern."

Schokolade
Neue Details über die gesundheitlichen Vorzüge von Schokolade stellten Kardiologen der Universität Cambridge in Paris vor. Vor allem Sorten mit hohem Kakaoanteil weisen blutdrucksenkende, zellschützende und entzündungshemmende Eigenschaften auf. Die Mediziner fanden auch einen Zusammenhang zwischen individuellem Schokolade-Konsum und Herz-Kreislauf-Risiko: Jene Studienteilnehmer mit dem höchsten Konsum hatten ein um 37 Prozent niedrigeres Herz-Risiko als die Studienteilnehmer, die weniger Schokolade aßen.

Bewegung
Dass moderate Aktivität (täglich etwa 30 Minuten) gut für Herz und Kreislauf ist, hat sich längst herumgesprochen. Dänische Forscher stellten jetzt in einer Studie unter Radfahrern fest, dass Männer, die schnell und intensiv in die Pedale treten, um 5,3 Jahre länger leben als langsame Radler. Bei den Frauen waren es 3,9 Jahre. Die Studienautoren schließen daraus, dass "der größere Teil der täglichen körperlichen Aktivität intensiv sein sollte."

Geschmackvoll und trotzdem gesund
Kann man Herz-Gesundheit essen? Die Ernährungswissenschaftlerin und leidenschaftliche Köchin Claudia Nichterl meint: Ja. In einem neuen Kochbuch gibt sie, unterstützt von medizinischen Experten Kneippbund und Herzverband, wertvolle Tipps für die optimale Ernährung.
Das muss nicht fad schmecken. Im Kochbuch finden sich süße Desserts ebenso wie gesunde Vorspeisen-Salate. Geschmack liefern auch zahlreiche gesunde Gewürze. Nichterl verzichtet auf den erhobenen Zeigefinger, setzt vielmehr auf bewusstes Genießen und setzt auf den richtigen Zutatenmix: In ihren Rezepten kombiniert sie Lebensmittel, deren positive Wirkung auf den Organismus bereits nachgewiesen ist. "Die Leute sind immer wieder überrascht, mit welch kleinen Änderungen in Lebensstil und Ernährung sie aktiv etwas beitragen können. 80 Prozent aller Herzinfarkte und Schlaganfälle wären durch einen gesunden Lebensstil vermeidbar."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011