© APA/AFP/KHALED DESOUKI

Wissen
12/16/2020

5000 Jahre altes Fragment aus der Cheops-Pyramide entdeckt

In einer schottischen Universität ist eine Mitarbeiterin per Zufall auf das vermisste Stück gestoßen.

von Ute Brühl

Zufällig wurde ein 5000 Jahre altes Holzstück aus der Cheops-Pyramide in Ägypten gefunden - und zwar in einer Zigarrenkiste in einer schottischen Universität. Es handele sich um eines von nur drei Teilen, die jemals aus der sogenannten Königinnenkammer hervorgeholt wurden, teilte die Universität von Aberdeen am Mittwoch mit. Das Fragment ist aus Zedernholz und stammt schätzungsweise aus der Zeit zwischen 3341 und 3094 vor Christus. Es wird vermutet, dass es beim Bau der Grabstätte eingesetzt wurde.

Kleines Fragment

Entdeckt wurde das archäologisch bedeutsame Artefakt von einer ägyptischen Mitarbeiterin, als sie die Asien-Kollektion der Museumssammlung prüfte. Abeer Eladany sei aufgefallen, dass die Schachtel aus dem nordafrikanischen Ägypten stammen musste und also nicht in die Asien-Sammlung passte. Als sie die Seriennummern prüfte, merkte die Kuratorin, dass es sich um das vermisste Stück handelte. Es handele sich zwar nur um ein kleines Fragment, aber es habe enorme Bedeutung, sagte Eladany der Mitteilung zufolge.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.