Wechsel an der Allianz-Spitze: Vrignaud folgt auf Littich

Remi_Vrignaud.jpg
Foto: Allianz Remi Vrignaud

Der 40-jährige Niederösterreicher Remi Vrignaud ist seit 2001 im Unternehmen tätig.

Generationswechsel bei der Allianz Gruppe in Österreich. Der 58-jährige Wolfram Littich übergibt den Vorstandsvorsitz an den 40-jährigen Remi Vrignaud.

Rémi Vrignaud, gebürtiger Niederösterreicher, startete seine Karriere nach erfolgter Absolvierung seines IBWL-Studiums an den Universitäten Wien und Melbourne 2000 bei der Bank Austria im Bereich Treasury. 2001 wechselte er zur Allianz als Assistent des Vorstandsvorsitzenden Wolfram Littich und übernahm infolge rasch Führungsverantwortung. 2012 wurde ihm der Vorstandsvorsitz der Allianz-Tiriac SA in Rumänien überantwortet. Seit 2016 leitete Vrignaud das CEO-Office der Allianz SE.

Liitich leitete die Geschicke der österreichischen Allianz-Gesellschaften seit 2001. Abhängig davon, dass die Finanzmarktaufsicht keinen Einwand erhebt und von den erforderlichen Beschlüssen des Aufsichtsrats, übernimmt Vrignaud am 25. August 2017 den Vorstandsvorsitz in den österreichischen Allianz Versicherungsgesellschaften.

Geplant ist, zum Jahresbeginn 2018 diese Unternehmen in die Neuorganisation der Region Zentral- und Osteuropa einzubeziehen. Die aktuell 7 Länder umfassende Einheit erwirtschaftet einen Umsatz von 2,5 Mrd Euro.

(Kurier/apa / and) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?