GERMANY-AUTOMOBILE-VOLKSWAGEN-DIESEL-COURT-POLLUTION

© APA/AFP/RONNY HARTMANN / RONNY HARTMANN

Wirtschaft
02/28/2020

VW zahlt Entschädigung, aber nicht in Österreich

Österreichische Experten üben Kritik nach der Einigung zwischen VW und deutschen Verbraucherschützern.

Mehr als eine Viertelmillion VW-Dieselkunden sollen je nach Modell und Alter ihres Autos Entschädigungen zwischen 1.350 und 6.257 Euro erhalten. Darauf einigten sich Volkswagen und der deutsche Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) in ihren Vergleichsverhandlungen zur Musterklage.

Überraschender Abbruch

Durchschnittlich sollen rund 15 Prozent des ursprünglichen Kaufpreises ausgezahlt werden und rund 260.000 Geschädigte ein Angebot erhalten. Sie können dann entscheiden, ob sie es annehmen oder in Einzelklagen weiter für mehr Geld streiten.

Volkswagen plane für die Entschädigungen eine geschätzte Gesamtsumme von 830 Millionen Euro ein, teilte der Verband mit. Der Autokonzern bestätigte dies. Die Summe stand bereits zuvor im Raum, beide Seiten hatten ihre außergerichtlichen Gespräche aber zunächst überraschend abgebrochen. Außerdem trage VW vollständig die Kosten für die Abwicklung des Vergleichs und die Rechtsberater der Dieselfahrer.

VW-Rechtsvorständin Hiltrud Werner spricht von einer fairen und praktikablen Lösung. Der Chef des Braunschweiger Oberlandesgerichts, Wolfgang Scheibel, habe durch konstruktives Vorgehen eine Einigung ermöglicht.

„Diktierte Bedingungen“

In Österreich hält sich die Begeisterung in Grenzen: „Die wunderbare Verminderung der Anspruchsberechtigten liegt offensichtlich in von VW diktierten Bedingungen: Keine Entschädigung für Ausländer, keine Entschädigung, wenn man nach dem 31. Dezember 2015 gekauft hat, und keine Entschädigung, wenn man das Fahrzeug inzwischen verkauft hat“, zeigt sich Peter Kolba, Obmann des Verbraucherschutzvereines (VSV), enttäuscht.

Der vzbv habe Interessen von fast der Hälfte der Angemeldeten nicht vertreten. Ursprünglich hätten sich rund 450.000 geschädigte VW-Kunden angemeldet. Der VSV bietet nun den österreichischen und Südtiroler Geschädigten an, sie bei Individualklagen gegen VW zu unterstützen. TP

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.