Wirtschaft
15.09.2017

Voegeli verlässt Vögele

Ab Mitte Oktober wird der Bekleidungskonzerrn mit einer Doppelspitze geführt. Vorstandschef Markus Voegeli verlässt das Unternehmen.

Bei dem vom italienischen Modekonzern OVS übernommenen Bekleidungskonzern Charles Vögele kommt es zur Veränderung an der Unternehmensspitze. Charles Vögele-Chef Markus Voegeli verlässt das Unternehmen per Ende November 2017. Voegeli war seit September 2009 für das Charles Vögele tätig, seit 2012 als Vorstandschef.

Ab Mitte Oktober werde das Unternehmen durch eine Doppelspitze bestehend aus Jürg Bieri, aktuell Finanzvorstand der Charles Vögele Gruppe und Francesco Sama, General Manager OVS Brand, geführt, teilte Charles Vögele am Donnerstag mit.

Der bisherige Finanzchef Bieri wird künftig die noch unter dem Namen Charles Vögele geführten Filialen in Deutschland, Österreich und Ungarn verantworten. Der OVS-Chef Sama hat die operative Verantwortung für das Geschäft unter dem Label OVS inne - damit auch für die Läden in der Schweiz.

Rückzug aus Deutschland, neuer Namen in Österreich

Mitte des Jahres haben die Handelsketten KiK und Tedi insgesamt 46 Filialen von Charles Vögele in Deutschland übernommen. Der Großteil der Geschäfte - insgesamt 32 Standorte - ging an den Textildiscounter KiK, weitere 14 Geschäfte gingen an den Detailhändler Tedi. Nach früheren Angaben von Charles Vögele sicherte sich auch Woolworth eine Reihe von Geschäften.

Charles Vögele hatte bereits vor einiger Zeit seinen Rückzug vom deutschen Markt angekündigt. Das Unternehmen betrieb zeitweise rund 280 Geschäfte in Deutschland. Der neue Eigentümer von Charles Vögele, der italienische Modekonzern OVS, will die bisherigen Vögele-Filialen in Österreich künftig unter eigenem Namen weiterbetreiben.