Wirtschaft
22.02.2018

Verdacht auf Darmbakterien: Frierss ruft Bergsalami zurück

Konsumenten, die die Kärntner Bergsalami mit der entsprechenden Chargennummer gekauft haben, können diese über den Handel zurückgeben.

Die Frierss GmbH ruft bereits in den Verkauf gelangte Kärntner Bergsalami zurück. Wie das Unternehmen am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte, sind die Verpackungsgrößen ein Kilogramm, beziehungsweise 500 Gramm Schrägschnitt der Chargennummer L39543 betroffen. Es besteht der Verdacht auf VTEC/STEC-Bakterien, alle anderen Chargen und Produkte seien uneingeschränkt für den Verzehr geeignet.

Konsumenten, die die Kärntner Bergsalami mit der entsprechenden Chargennummer gekauft haben, können diese über den Handel zurückgeben, heißt es von dem Fleischproduzenten, der Kaufpreis werde auch ohne Kaufbeleg rückerstattet.